Messerstecherei in Lüdenscheid

Attacke im Rücken: Streit um Parkplatz eskaliert

Ein Parkplatzstreit endet in einer Messerstecherei. 
+
Ein Parkplatzstreit endet in einer Messerstecherei. 

Attacke hinterrücks: Als ein Mann seinem Kontrahenten den Rücken zuwendet, spürt er einen Stich im Rücken.

  • Zwei Männer in Lüdenscheid haben eine blutige Auseinandersetzung. 
  • Der Streit um einen Parkplatz endet in Messerstecherei.
  • Ein 20-Jähriger aus Lüdenscheid wurde schwer verletzt. 

Lüdenscheid - Nach einer hinterhältigen Messer-Attacke ist ein 20-jähriger Mann aus Lüdenscheid im Krankenhaus. Seine Stichverletzung erwies sich dort zum Glück nicht als lebensbedrohlich, was zunächst nicht auszuschließen gewesen war.

Am Donnerstagabend, gegen 19.55 Uhr, kam es an der Werdohler Straße zu einem Streit. Zwei Männer aus Lüdenscheid hatten sich dort nach ersten Erkenntnissen um einenParkplatz gestritten, teilte die Polizei mit. 

Zunächst war es eine verbale Auseinandersetzung, dann schlug der 45-Jährige dem jüngeren ins Gesicht. Als sich der 20-Jährige wegdreht, attackiert ihn der 45-Jährige mit dem Messer

Bei dem Angriff wurde der 20-Jährige so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus musste. Die Polizei hatte Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen, die Ermittlungen dauern an, berichtet die Polizei. 

Ein tragischer Fall hat sich in einer Bäckerei in Iserlohn zugetragen: Bei einem Messerstich wurde eine Frau aus Altena schwer verletzt. Die Angeklagte sagt, er sei durch die unglücklichen Bewegungen beider Beteiligten in dem sehr kleinen Nebenraum der Bäckerei zustande gekommen. Ebenfalls im MK, in Nachrodt-Wiblingwerde, hat ein 23-Jähriger einen Mann mit einem Messer attackiert. Dem ging auch ein Streit voraus. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare