Beliebte Abkürzung in Lüdenscheid

Nachbar-Beschwerden reißen nicht ab: Polizei MK hebt "Raser-Nest" aus

Nachbar-Beschwerden reißen nicht ab: Polizei MK hebt "Raser-Nest" aus.
+
Nachbar-Beschwerden reißen nicht ab: Polizei MK hebt "Raser-Nest" aus.

Die Polizei erhält den Kontrolldruck auf einer beliebten Abkürzungsstrecke für Pendler in Lüdenscheid aufrecht. Wieder tappten die Autofahrer reihenweise in die Falle. Die Nachbarn freut es. 

  • Die Polizei erhält den Kontrolldruck auf einer beliebten Abkürzungsstrecke in Lüdenscheid aufrecht.
  • Wieder tappten die Autofahrer reihenweise in die Falle.
  • Die Nachbarn freut es. 

Lüdenscheid - Anlieger der Straße Im Olpendahl und der umliegenden Wege beklagen seit Jahren die hohen Geschwindigkeiten in dem Bereich. In der Straße Im Olpendahl - eine beliebte Abkürzung in Lüdenscheid - gilt Tempo 30. Bei einer Kontrolle vor sechs Wochen an der selben Stelle waren rund 40 Prozent der Autos zu schnell

Zweite Kontrolle innerhalb von sechs Wochen: Wieder viele zu schnell

Am Donnerstagmorgen (2. Juli) zwischen 5 und 7.05 Uhr postierte sich die Polizei erneut an der Straße Im Olpendahl und kontrollierte die Verkehrsteilnehmer, die in Fahrtrichtung Heedfelder Landstraße unterwegs waren.

Und wieder wurde der Eindruck der Nachbarn bestätigt: Viele Autos sind schlichtweg zu schnell. Diesmal war ein Drittel (45) von 139 gemessenen Fahrzeugen zu schnell.

Autofahrer müssen Führerschein abgeben

30 Autofahrer erhielten ein Verwarngeld, zehn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Fünf Verkehrsteilnehmer müssen den Führerschein abgegeben. Sie waren mindestens mit 51 km/h unterwegs. Das bedeutet laut neuem Bußgeldkatalog ein Monat Fahrverbot. 

Spitzenreiter ist mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Negativer Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 61 km/h statt der erlaubten 30 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft geblitzt wurde. Neben einem einmonatigen Fahrverbot muss er 160 Euro bezahlen und erhält zwei Punkte im Verkehrsregister in Flensburg. 

Bereits am Mittwoch hatte die Polizei an der Altenaer Straße in Lüdenscheid-Dünnebrett 16 Fahrverbote ausgesprochen. 

Update 3. Juli, 17.10 Uhr: Inzwischen ist klar: Der neue Bußgeldkatalog ist nichtig. Die Straßenverkehrsbehörde im Märkischen Kreis reagiert sofort - im Sinne der betroffenen Autofahrer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare