Hellersen und Kalve

Kurzschluss: Stadtteile ohne Strom - Feuerwehr im Einsatz

Kurzschluss in Trafostation in Lüdenscheid.
+
Kurzschluss in Trafostation in Lüdenscheid.

Nach einem Kurzschluss lagen in der Nacht zum Dienstag Teile Lüdenscheids im Dunkeln. Die Feuerwehr rückte aus, nach einer guten Stunde war der Stromausfall behoben.

Mehrere Stadtteile im Süden Lüdenscheids, unter anderem Hellersen und die Kalve, mussten in der Nacht zu Mittwoch eine Weile ohne Strom auskommen. Nach Angaben der Polizei war gut ein Drittel des Stadtgebietes von dem Blackout betroffen. Nach ersten Erkenntnissen war ein Kurzschluss in einer 10 kV-Leitung die Ursache für den Stromausfall, der um 23.30 Uhr zahllose Haushalte stilllegte. Doch bevor die Techniker des Energieversorgers mit der Reparatur beginnen konnten, musste zunächst die Feuerwehr an die Arbeit.

Im Umspannwerk an der Jüngerstraße soll es nach Angaben der Rettungsleitstelle zu Verrauchungen und Schmorbränden in der Verkabelung gekommen sein. Die Feuerwehr konnte bzw. musste jedoch wohl nicht viel tun, denn bereits zwei Stunden später war der Strom für viele betroffene Bürger wieder da. Die Feuerwehr musste aber direkt vom Einsatzort zu weiteren Einsätzen weiterfahren. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf mehrere tausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare