Glatteis behindert Helfer in Horringhausen

LÜDENSCHEID - Extremes Glatteis forderte die Retter heraus. In Horringhausen war ein PKW verunglückt und auf der Seite liegen geblieben. Die erste Meldung, es seien mehrere Personen im Fahrzeug eingeklemmt rief sowohl Feuerwehr, zwei Rettungswagen, den Notarzt und auch die Polizei auf den Plan.

Glücklicherweise hatte sich der Anrufer wohl offensichtlich nur versprochen denn in dem auf der Seite liegenden Kleinwagen waren nur zwei Personen und die waren nicht verletzt, konnten sich aber nicht selbst aus ihrer misslichen Lage befreien.

Nachdem die Feuerwehr geholfen hatte, befanden sich die Helfer aber selbst in einer schwierigen Situation. Aufgrund des Glatteises war an eine Bergauffahrt zurück zur Wache nicht zu denken. Auch die Polizei konnte mit ihrem Streifenwagen den eisglatten Berg nicht erklimmen. Also wurde der Streuwagen der STL bestellt. Erst nachdem die Fahrbahn abgestreut wurde konnten die Helfer ihre Rückfahrt wieder antreten. - vdW

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare