Finanzamt nimmt 30 Millionen Euro weniger ein

LÜDENSCHEID - Die Einnahmen des Finanzamts Lüdenscheid sind im ersten Halbjahr um 6,17 Prozent geringer ausgefallen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im heimischen Finanzamt ist damit das Steueraufkommen insgesamt um gut 30 Millionen Euro niedriger als zum gleichen Zeitpunkt 2012.

Dies teilte das Finanzamt gestern mit. Demgegenüber haben Bund und Land trotz der in Teilbereichen schwächelnden Konjunktur steigende Einnahmen von rund 3,5 beziehungsweise 4,1 Prozent bekanntgegeben.

Erfreulich aus Sicht des Finanzamtes ist, dass übereinstimmend mit den überregionalen Ergebnissen die Lohnsteuereinnahmen weiter gestiegen sind (plus 3,4 Prozent) und damit die Beschäftigung wohl im Ganzen gehalten werden konnte.

Dagegen sind die Umsatzsteuer-Einnahmen deutlich hinter den Zahlen des Vorjahres zurückgeblieben. Ursache dafür könnte es laut Finanzamt sein, dass die deutlich niedrigeren Verkaufszahlen der Automobilhersteller sich bereits sehr kurzfristig in geringeren Aufträgen an die heimische Automobilzulieferindustrie niedergeschlagen haben. In geringerem Umfang könnten auch mehr Exportgeschäfte oder höhere Vorsteuergutschriften aufgrund von Investitionen die Umsatzsteuer weiter gemindert haben.

Während auch das Einkommensteueraufkommen bislang noch hinter dem Vorjahresstand zurückliegt, hat wie auch bei Bund und Land die Körperschaftsteuer eine deutlich positive Entwicklung genommen.

Da erfahrungsgemäß in der zweiten Jahreshälfte gegenüber dem ersten Halbjahr oft ein höheres Steueraufkommen zu verzeichnen ist, lassen die bisherigen Zahlen eine Prognose auf das Gesamtsteueraufkommen 2013 indes noch nicht zu.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare