Lüdenscheid feiert Super-Mario

Sie hatten den Pokal bereits.

Lüdenscheid - Das ewig lange Zittern hat sich am Ende gelohnt. Buchstäblich ganz Lüdenscheid verfolgte am Sonntagabend das WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien und feierte überschwänglich den Weltmeistertitel und den Torschützen Mario Götze.

Die Gaststätten der Stadt, die das Finalspiel zeigten, waren restlos überfüllt. Das BSV-Schützenheim an der Hohen Steinert war beispielsweise schon um 19.15 Uhr mit 500 Personen ausverkauft. Etwa 300 weitere Interessenten schickten die Veranstalter zum Public Viewing gleich nebenan auf den Festplatz, wo diese gemeinsam mit zahlreichen türkischen Mitbürgern zum Abschluss des Ramadan-Festivals die deutsche Nationalmannschaft stimmkräftig anfeuerten.

Bilder vom Jubel in Lüdenscheid

Weltmeisterfeier mit Autokorso in Lüdenscheid

In der Innenstadt war es nicht anders. Egal ob Brauhaus, Dahlmann oder die zahlreichen anderen Lokale: Überall wurde begeistert mitgefiebert. Die Straßen dagegen waren geradezu gespenstisch leer – bis zum Spielenende. Die Bergstädter drängten ins Freie. Unzählige mit Fahnen geschmückte und mit ausgelassen jubelnden Fans besetzte Autos fanden lautstark hupend den Weg in die City. Feuerwerkskörper stiegen in den Himmel. Am Sauerfeld ging es eine ganze Zeitlang dann wirklich nicht weiter. Aber wegfahren wollte ja auch niemand. - fin

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare