Überblick der Schadenslage schaffen

Lüdenscheid ermittelt Schäden an Straßen und Brücken durch das Hochwasser

Hochwasser im Rahmedetal bei Lüdenscheid.
+
Hochwasser im Rahmedetal bei Lüdenscheid

Das Aufräumen nach dem Hochwasser ist in den betroffenen Lüdenscheider Stadtteilen noch längst nicht abgeschlossen. Derzeit versuchen Mitarbeiter der Stadt sowie vom Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) sich einen Überblick über die Schadenslage zu verschaffen.

Lüdenscheid – Wie Stadtsprecher Sven Prillwitz betonte, handelt es sich dabei lediglich um eine „erste Inaugenscheinnahme“. Ob auf den betroffenen Straßen der Asphalt beispielsweise unterspült oder der Unterbau anderweitig beschädigt ist, müsse eine genauere Schadensanalyse zu einem späteren Zeitpunkt ergeben.

StadtLüdenscheid
Landkreis Märkischer Kreis
Einwohnerzahl 72.313 (Stand: 31.12.2019)

Lüdenscheid ermittelt Schäden an Straßen und Brücken: Personelle Herausforderung

Die am Mittwoch und Donnerstag überschwemmten Straßen werden nach und nach durch den STL abgefahren, um die Schäden zu dokumentieren und teilweise zu beseitigen. „Das alles ist eine gewaltige zeitliche und personelle Herausforderung“, sagt STL- Werkleiter Heino Lange.

In den Straßen werden Durchlässe und die Verrohrung, die in vielen Fällen verstopft waren, kontrolliert, Unfallgefahrenstellen werden beseitigt. Größere Hochwasserschäden gibt es am Ginsterweg, in der Hachmecke, an der Volmestraße und der Mintenbecker Straße, wo die Böschung abgerutscht ist. Am Pferdekamp haben Geröllmassen die Fahrbahn beschädigt.

Lüdenscheid ermittelt Schäden an Straßen und Brücken: Trinkwasserqualität hat nicht gelitten

Treppen, Mauern und Brücken werden überprüft. „Um zu einer abschließenden Beurteilung der Brücken zu kommen, braucht es noch eine statische Prüfung“, sagt Prillwitz. Die zwischenzeitlich gesperrte Brücke an der Straße Am Kamp in Brügge sowie die Klamer Brücke sind inzwischen wieder freigegeben.

Die Trinkwasserqualität hat durch die Hochwasser-Folgen nicht gelitten, sagt Stadtsprecher Sven Prillwitz nach Rücksprache mit dem Wasserversorger Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid Herscheid (SELH). Ein Labor habe bei einer Prüfung nach der Flut bestätigt, dass das Trinkwasser in Lüdenscheid die gewohnte Qualität aufweise und bedenkenlos getrunken werden könne. jiz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare