Aufregung am Montagabend in Lüdenscheid

Passanten entdecken Verletzten: Rätsel um blutüberströmten Mann vorm Stern-Center

+
Vor dem Eingang des Stern-Centers an der Wilhelmstraße wurde der blutüberströmte Mann gefunden. 

Lüdenscheid - Das Auftauchen eines blutüberströmten Mannes in der Innenstadt von Lüdenscheid hat am Montagabend für Aufsehen gesorgt. Die Polizei steht vor einem Rätsel. 

  • Passanten entdecken einen blutüberströmten Mann in der Innenstadt
  • Die Polizei Lüdenscheid rückt aus und steht vor einem Rätsel
  • Der Verletzte macht keine Angaben zur Herkunft der Wunden

Gegen 17.50 Uhr fiel der blutüberströmte Mann Passanten auf dem Sternplatz in der Lüdenscheider Innenstadt auf. Er blutete im Gesicht und aus der Nase. Sie riefen darauf hin die Polizei. Die Beamten eilten mit zwei Streifenwagen in die Fußgängerzone

Opfer aus Lüdenscheid verrät nicht, wer ihm die Verletzungen zugefügt hat

Vor dem Stern-Center entdeckten sie den immer noch blutenden Verletzten und sprachen ihn an. Der 33-jährige Mann aus Lüdenscheid gab zwar artig seine Personalien an; woher er die Verletzungen im Gesicht hatte beziehungsweise wer sie ihm zugefügt hatte, wollte der Mann aber nicht sagen

Polizei vermutet, dass der Mann in eine Schlägerei verwickelt war

Aufgrund der Art und der Schwere der Verletzung geht die Polizei davon aus, dass der Mann in eine Schlägerei verwickelt war. Zeugen oder Täter waren nicht vor Ort. Das 33-jährige Opfer wollte sich nicht zum Hergang äußern.

Ein Rettungswagen brachte den 33-Jährigen ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen Unbekannt und sucht Zeugen. Hinweise werden erbeten unter Tel. 02351/90990.

Eine Schlägerei auf einer Rolltreppe in Lüdenscheid nahm ein böses Ende für einen Unbeteiligten. Ärger hatte auch ein Arbeitsloser aus Lüdenscheid, der sich selbst einen Job besorgte. Unglaublich dreist ging ein Dieb vor, der einen Patienten beim Zahnarzt beklaute

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare