Lückenschluss am Sternplatz: Tor im Mai

LÜDENSCHEID ▪ Lückenschluss am Sternplatz: Lange hat es gedauert, das Allen-Haus im ehemaligen Gänsegärtchen ist längst bezogen, die Treppenanlage fertig, der chinesische Granit schon fleckig und dreckig – und nun soll auch das lange geplante Tor zwischen Rathaus und Allen-Bau endlich gebaut werden.

Wie der Chef der Zentralen Gebäudewirtschaft (ZGW) im Rathaus, Frank Kuschmirtz, auf LN-Anfrage bestätigte, hat die zuständige Baufirma Lanber mitgeteilt, dass die Toranlage derzeit produziert wird. Etwa Mitte Mai sollen die Bauteile demnach angeliefert werden und bis Ende Mai montiert sein. Kusch-mirtz: „Das wird das Erscheinungsbild positiv prägen.“

Tagsüber werden die Glastüren zwischen Sternplatz und Hochzeitsgärtchen für alle Passanten offen sein. Die Öffnungszeiten sollen sich nach den Geschäftszeiten der Gastronomie und des Einzelhandels sowie der Tiefgarage richten. Außerhalb dieser Zeiten erfüllt die Toranlage aber gleich zwei Funktionen, erklärte Kuschmirtz. Einerseits muss sie abschließbar sein und Fußgänger daran hindern, vom Sternplatz aus ins Hochzeitsgärtchen und damit an den dortigen zweiten Rathauszugang zu gelangen. Andererseits ist der Durchgang aber auch ein Fluchtweg – und muss von innen jederzeit zu öffnen sein.

omo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare