„Loriot-Figuren werden als Mülleimer missbraucht„

Im heimischen Garten durften die Herren schon mal in der Wanne Probesitzen – Jochen Dette war begeistert.

LÜDENSCHEID ▪ Ein neuer Standort für Loriots „Herren im Bade“ – das wäre auch im Sinne von Barbara Kopietz-Dette. Im LN-Gespräch sagte die Witwe von Jochen Dette, dass ihr verstorbener Mann mit Sicherheit entsetzt wäre, wenn er sehen würde, dass die Skulptur fast verlassen in einem einsamen Forum steht und immer wieder als Mülleimer missbraucht wird. FDP-Ratsfrau Annette Schwarz hatte das Thema in der jüngsten Ratssitzung angesprochen.

Barbara Kopietz-Dette erinnert sich noch gut an die Aktion, mit der Architekt Jochen Dette einen Beitrag leisten wollte, um das Forum aufzuwerten. Sie war selbst 2006 bei der Vorbereitung des Künstler-Events in der Tiefgarage und bei der Aufstellung der Skulptur einige Tage später beteiligt. Im heimischen Garten wurden die beiden Figuren, Dr. Klöbner und Herr Müller-Lüdenscheidt, aus dem Fass und von der Springbrunnenfunktion befreit, mit der die Skulptur geliefert worden war: „Die Herren gehören in eine Wanne“, war die Meinung von Loriot-Fan Jochen Dette und Barbara Kopietz-Dette. Es wurde eine alte Wanne beschafft, in die Barbara Kopietz-Dette die Figuren fest einbetonierte. Zuvor wurden die beiden Herren im Auto – ordentlich angeschnallt auf dem Rücksitz – zum Forum transportiert.

Da es sich herausgestellt hat, dass die damaligen Bemühungen, dem Forum dauerhaft Leben einzuhauchen, vergeblich waren, würde es auch Barbara Kopietz-Dette begrüßen, wenn die Skulptur einen neuen Standort bekäme, an dem sie zur Geltung käme und geschützt wäre. Selbst aktiv geworden ist sie allerdings noch nicht.

Die Skulptur sei zwar von ihrem Mann dem Forum gestiftet worden, aber wenn die Nutzung nicht mehr im Sinne des Stifters erfolgt, sei es sicher besser, einen angemessenen Platz zu finden. Das wäre auch im Sinne ihrer Kinder und sicher auch von Jochen Dette, sagt sie.

Eine spontane Idee für einen geeigneten Standort hätte sie schon: Das Schaufenster der Mayerschen Buchhandlung, in dem das Plakat der Herren im Bade hängt, würde Barbara Kopietz-Dette beispielsweise gefallen – wenn dies denn auch im Interesse der Geschäftsleitung wäre. ▪ Bettina Görlitzer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare