1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Lokale Inzidenzen: Lüdenscheid und weitere Städte jetzt über 400 - Süd-Nord-Gefälle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Der Märkische Kreis veröffentlicht täglich die Inzidenzen für alle 15 Kommunen. In vielen Städten im MK steigen die lokalen Inzidenz-Werte weiter an.

Update vom 1. Dezember, 17.48 Uhr: In einigen Städten im MK wird die Corona-Lage zunehmend dramatisch. In Lüdenscheid überschritt die lokale Sieben-Tage-Inzidenz erstmals den Wert von 400 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (403,3). Der Aufwuchs in der zweitgrößten Stadt im Märkischen Kreis hält seit Wochen an. Noch angespannter ist die Lage in Halver (533,9), Plettenberg (456,4) und Meinerzhagen (414,1). Hotspot bleibt die Stadt Kierspe mit einer lokalen Inzidenzen von 702,3.

StadtLüdenscheid
KreisMärkischer Kreis
Fläche87,02 Quadratkilometer
Einwohner72.313 (31. Dez. 2019)

Auffallend ist, dass alle fünf stark betroffenen Städte im Südkreis liegen und damit in der Nähe des Oberbergischen Kreises, der mit einer Inzidenz von 461 mit weitem Abstand Spitzenreiter in NRW ist. Das Süd-Nord-Gefälle beim Infektionsgeschehen im MK setzt sich auch auf den weiteren Plätzen im Ranking fort.

Insgesamt vier weitere Städte und Gemeinden liegen oberhalb der 300er-Marke: Nachrodt-Wiblingwerde 340,2, Altena 326,7, Hemer 316,0 und Neuenrade 305,8. Zwischen 200 und 300 befinden sich die Kommunen Schalksmühle 281,9, Werdohl 249,2, Iserlohn 245,1, Herscheid 243,3 und Balve 214,0. Einzige Stadt mit einer lokalen Inzidenz von weniger als 200 ist Menden (190,7).

Lokale Inzidenzen: Alle 15 Städte und Gemeinden im MK sind jetzt Hotspot

Update vom 30. November, 18.14 Uhr: Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden Städte, Kreise und Gemeinden mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 als Hotspot beschrieben. So hohe Inzidenzen waren lange Zeit in der ersten, zweiten und dritten Welle der Corona-Pandemie die absolute Ausnahme. Am Dienstag lagen erstmals alle 15 Städte und Gemeinden im MK oberhalb der einst kritischen Hotspot-Marke von 200. Im Frühjahr 2021 stand dieser Wert beispielsweise dafür, dass Präsenzunterricht untersagt werden musste.

Weiterhin Spitzenreiter unter den Hotspots im MK ist die Stadt Kierspe, wo die lokale Inzidenz von zwischenzeitlich mehr als 1.000 aber auf 708,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gesunken ist. Oberhalb von 500 liegt noch die Stadt Halver (509,1), oberhalb von 300 Meinerzhagen 394,6, Plettenberg 388,3, Lüdenscheid 371,3, Hemer 336,7 und Neuenrade 331,3. Alle übrigen Städte haben ebenfalls die 200er-Marke überschritten. Es sind (in absteigender Reihenfolge) Altena 296,5, Werdohl 294,5, Nachrodt-Wiblingwerde 293,8, Schalksmühle 272,2, Herscheid 271,9, Iserlohn 241,8, Menden 215,4 und Balve 214,0.

Lokale Inzidenzen im MK: Neun MK-Städte über 300 - Hotspot über 700er-Marke

Update vom 29. November, 15.42 Uhr: Die Stadt Kierspe bleibt Hotspot mit einer lokalen Sieben-Tage-Inzidenz von 739,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Weiterhin über der 500er-Marke liegt die Stadt Halver mit einer Inzidenz von 533,9. Erstmals über 400 befindet sich Meinerzhagen (423,8). Hoch ging es auch in der Stadt Plettenberg (372,3). In Lüdenscheid kletterte der Wert auf 361,6. Oberhalb von 300 sind auch Hemer 339,6, Nachrodt-Wiblingwerde 324,8, Werdohl 322,8 und Altena 302,5.

Auf den weiteren Plätzen folgen (in absteigender Reihenfolge): Neuenrade 288,8, Herscheid 257,6, Schalksmühle 252,7, Iserlohn 246,1, Menden 223,1 und Balve 178,3.

Update vom 26. November, 14.20 Uhr: Lange Zeit war die Stadt Plettenberg Schlusslicht im Ranking der lokalen Inzidenzen im MK. Am Freitag änderte sich das schlagartig. Bei 32 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden hat sich die Inzidenz von 132,1 auf 272,2 mehr als verdoppelt. Auch in anderen MK-Kommunen gab es starke Anstiege. In der Stadt Halver kletterte der Inzidenz-Wert über Nacht von 428 auf 540 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Dort wurden in den vergangenen sieben Tagen 87 Neuinfektionen registriert.

Hotspot bleibt die Stadt Kierspe. Dort wurden weitere 20 Positivfälle gemeldet. Die lokale Inzidenz ging dennoch leicht auf 795,6 zurück. Oberhalb von 300 liegen weiterhin die Städte Meinerzhagen 375,1, Lüdenscheid 344,9, Werdohl 339,7 und Hemer 307,1. Dunkelrot (oberhalb von 250) sind auch noch Neuenrade 288,8, Herscheid 286,2 und Altena 278,3. Es folgen Nachrodt-Wiblingwerde 247,4, Iserlohn 241,8, Menden 223,1, Schalksmühle 204,1. Schlusslicht ist nun die Stadt Balve (169,4).

Update vom 24. November, 11.21 Uhr: Während die lokale Sieben-Tage-Inzidenz im Hotspot Kierspe am Dienstag deutlich zurückging, setzt sich der Aufwuchs der Infektionszahlen in fast allen übrigen Städten und Gemeinden im MK fort. In Kierspe sank der Wert von 975 auf 801,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. In Halver bleibt die lokale Inzidenz unverändert bei 428,4. Hoch gingen die Zahlen in Lüdenscheid (346,3), Werdohl (305,8) und Herscheid (329,1). In Meinerzhagen ging es zurück auf 287,4.

Die weiteren lokalen Inzidenzen (in absteigender Reihenfolge): Hemer 268,7, Altena 236,0, Nachrodt-Wiblingwerde 232,0, Iserlohn 223,3, Menden 217,3, Neuenrade 212,4, Schalksmühle 204,1 und Balve 169,4. Schlusslicht ist die Stadt Plettenberg mit einer lokalen Inzidenz von 132,1.

Update vom 23. November, 17.21 Uhr: Die Corona-Lage in den einzelnen Kommunen den Märkischen Kreises bleibt heterogen. Inzwischen hat allerdings die lokale Inzidenz in allen Städten und Gemeinden die 100er-Marke übersprungen, wie aus den Daten des Märkischen Kreises am Dienstag hervorgeht. Unangefochtener Hotspot bleibt demnach die Stadt Kierspe mit einer lokalen Inzidenz von 975,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen (Vortag 957,2).

Mit Halver hat eine zweite Stadt den Wert von 400 überschritten. 69 Neuinfektionen pro Woche bedeuten eine lokale Inzidenz von 428,4. Nur leicht nach oben ging es in Lüdenscheid. Dort wurden 243 Neuinfektionen in einer Woche registriert und eine Inzidenz von 337,9. Meinerzhagen liegt inzwischen bei 316,6, der Wert für Herscheid sinkt auf 314,8. Steigende Tendenz wird aus Werdohl gemeldet, wo die lokale Inzidenz auf 271,8 klettert (Vortag, 232,2) und damit auf der MK-Karte dunkelrot eingefärbt ist.

Die weiteren lokalen Inzidenzen (in absteigender Reihenfolge): Altena 236,0, Iserlohn 205,8, Hemer 200,8, Menden 196,4, Schalksmühle 184,7, Nachrodt-Wiblingwerde 170,1, Balve 142,6 und Plettenberg 124,1.

Update vom 22. November, 12.43 Uhr: Lediglich 51 Neuinfektionen wurden am Sonntag dem Gesundheitsamt gemeldet. Dementsprechend gering sind am Montag auch die Veränderungen bei den lokalen Inzidenzen. Die Stadt Kierspe liegt nach zwei Tagen oberhalb der 1.000er-Marke wieder unter dem Schwellenwert. Aktuell weist der Hotspot im Märkischen Kreis eine lokale Inzidenz von 957,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner aus.

Auffälligste Entwicklung ist am Montag in Halver zu beobachten. Dort ist der Wert von 400 fast erreicht. Mit 397,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner ist in Halver ein neuer Höchststand erreicht. In der Folge wurde der Weihnachtsmarkt in Halver abgesagt. Nach oben ging es bei der Inzidenz auch in Lüdenscheid, wo nach 312,9 am Sonntag nun ein Wert von 335,1 ausgewiesen wird. Dazwischen liegt noch Herscheid mit 343,4.

Auf die Marke von 300 steuert Meinerzhagen zu (282,5), oberhalb von 200 liegen Werdohl (232,2) und Altena (211,8). Die weiteren lokalen Inzidenzen: Iserlohn 196,0, Hemer 194,9, Menden 190,6, Schalksmühle 184,7, Nachrodt-Wiblingwerde 139,2, Balve 133,7, Neuenrade 127,4 und Plettenberg 112,1.

Update vom 21. November, 12.36 Uhr: Keine Besserung in Kierspe in Sicht: Am Sonntag stieg die lokale Inzidenz im heimischen Hotspot weiter an. Am Samstag war die 1000er-Marke vor Ort überschritten, am Sonntag lag sie bei 1.038 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in dem 16.000 Einwohner zählenden Städtchen im Südkreis. Nach Angaben des Gesundheitsamts geht ein Teil der Infektionen in Kierspe auf Mitglieder einer ungeimpften Reisegruppe zurück, die nach der Rückkehr aus Kamerun erkrankten und das Virus im Bekannten- und Verwandtenkreis verbreiteten.

Auch in weiteren Städten im MK stieg die lokale Inzidenz am Wochenende weiter stark an. Inzwischen sind drei Kommunen oberhalb der 300er-Marke gelandet, darunter auch die zweitgrößte Stadt Lüdenscheid. In den vergangenen Tagen wurden dort 225 Neuinfektionen registriert, was die Inzidenz auf 312,9 steigen ließ. Davor liegen noch noch Halver 384,9 und Herscheid 343,4. Einen besonders starken Anstieg verzeichnete Meinerzhagen. Hier liegt der Wert inzwischen bei 267,9.

Das sind die weiteren lokalen Inzidenzen am Sonntag: Werdohl 220,8, Altena 205,7, Hemer 200,8, Menden 200,2, Iserlohn 195,0, Schalksmühle 184,7, Neuenrade 135,9, Nachrodt-W. 123,7, Plettenberg 108,1 und Balve 98,7.

Update vom 20. November, 15.17 Uhr: Der absolute Corona-Hotspot im MK hat die 1000er-Marke bei der 7-Tage-Inzidenz geknackt. Der Märkische Kreis gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen in Kierspe am Samstag mit 1019,3 an. Im Ranking der Kommunen mit der höchsten Inzidenz folgen mit deutlichem Abstand Herscheid (357,8) und Halver (335,2). Die niedrigsten Infektionszahlen gibt es aktuell in Nachrodt-Wiblingwerde (61,9).

Update vom 19. November, 11.46 Uhr: Die Corona-Lage im Hotspot Kierspe eskaliert. Nach Angaben des Märkischen Kreises stieg die lokale Sieben-Tage-Inzidenz in der 16.000-Einwohner Stadt im Südkreis auf 901,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Am Vortag lag die Inzidenz bei 808, vor zwei Tagen bei 714. In Summe wurden in den vergangenen sieben Tagen in Kierspe 145 Neuinfektionen gezählt (Vortag 130). Die 1.000er-Inzidenz wäre bei einer Infiziertenzahl von 161 erreicht. In Kierspe geht ein Teil der Infektionen auf eine ungeimpfte Reisegruppe zurück.

Auch in den weiteren MK-Kommunen (mit Ausnahme von Meinerzhagen) stiegen die lokalen Inzidenzen teils deutlich an. Auf Platz zwei rückte die Gemeinde Herscheid vor, wo am Freitag eine Inzidenz von 314,8 erreicht wurde. Halver (273,2), Lüdenscheid (244,7) und Werdohl (232,2) liegen ebenfalls oberhalb der 200er-Marke. Es folgen in absteigender Reihenfolge: Meinerzhagen 185,1, Hemer 183,1, Menden 169,7, Iserlohn 157,9, Altena 157,3, Schalksmühle 145,8, Neuenrade 127,4, Plettenberg 120,1 und Nachrodt-Wiblingwerde 108,3.

Lokale Inzidenzen im MK: Hotspot nähert sich 1.000er-Marke - vier Städte über 200

Update vom 18. November, 13.46 Uhr: Angesichts der aktuellen angespannten Corona-Lage im Märkischen Kreis reaktivieren wir die tägliche Veröffentlichung der lokalen Inzidenzen. So können die Bürgerinnen und Bürger sofort sehen, wie das Infektionsgeschehen in ihrer Stadt oder Gemeinde ist. Trotz einer hohen Impfquote von etwa 70 Prozent im MK, sind die lokalen Inzidenzen teilweise schon höher als in der dritten Welle im Frühjahr.

Der bisherige Orts-Höchstwert wurde in Plettenberg am 26. März 2021 erreicht - mit einer Inzidenz von 460. Diese Marke wird aktuell von der Stadt Kierspe als neuer Hotspot deutlich übertroffen. Am Donnerstag wies der Märkische Kreis für die Stadt im Süden des Kreises ein Wert von mehr als 800 aus (Inzidenz 808). Damit nähert sich die Stadt mit großen Schritten der 1.000er-Marke. Diese wäre in Kierspe bei 161 Neuinfektionen in sieben Tagen erreicht. Am Vortag lag die Inzidenz bei 714, am Montag bei 460.

Demnach infizierten sich in den vergangenen sieben Tagen 130 Kiersper. Insgesamt gelten derzeit 159 Kierspe als infiziert. Damit liegt die kleine Stadt (16.000 Einwohner) nur knapp hinter den größten MK-Städten Iserlohn (188) und Lüdenscheid (214). Ein Teil der Neuinfektionen kann bis einer ungeimpften Reisegruppe zurückgeführt werden, die von einer Reise in Afrika zurückkehrt ist.

Mit weitem Abstand folgen beim Vergleich der lokalen Inzidenzen vier Städte und Gemeinden mit einer Inzidenz von mehr als 200 und zwar Halver (260,9), Herscheid (229), Lüdenscheid (204,4) und Werdohl (203,9). Unter einer 100er-Inzidenz liegt nur noch Nachrodt-Wiblingwerde (77). Dazwischen befinden sich (in absteigender Reihenfolge): Meinerzhagen (94,9, Hemer 171,3, Menden 162,1, Neuenrade 144,4, Plettenberg 136,1, Iserlohn 134,0, Balve 107,0, Schalksmühle 106,9 und Altena 102,9. Mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage sagen immer mehr Veranstalter geplante Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte ab. Eine Übersicht aus dem MK gibt es in unserem Absage-Newsticker.

Lokale Inzidenzen im MK: Neuer Hotspot schon bei 198 - Lüdenscheid, Iserlohn über 100

Update vom 20. August, 18.50 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis ist am Freitag über 100 gestiegen (112,6). Grund sind massive Anstiege bei den lokalen Inzidenzen vor Ort. So wurden aus Iserlohn beispielsweise 60 der 145 Neuinfektionen im gesamten Kreis gemeldet. Die Inzidenz von Iserlohn stieg sprunghaft auf fast 150 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner pro Woche an (149,7). Dort wurden in den vergangenen sieben Tagen 138 Neuinfektionen registriert.

Das ist zwar der absolut höchste Wert, die Inzidenz-Hotspots sind jedoch andere. Die Stadt Kierspe wies am Freitag eine lokale Inzidenz von 198,5 aus, Plettenberg kam auf 190,2. Hinter Iserlohn reihen sich Werdohl (141,6), Neuenrade (134,6), Lüdenscheid (112,0) und Hemer (108,6) ein. Insgesamt liegen damit die Inzidenzen in sieben von 15 MK-Kommunen über 100. Noch unter der kritischen Marke befinden sich Nachrodt-Wiblingwerde (91,7), Altena (89,7), Meinerzhagen (83,5), Herscheid (71,9) und Menden (53,2). Es folgen Halver (49,7), Schalksmühle (29,1) und Balve (8,9).

Update vom 19. August, 13.09 Uhr: Jetzt gehen die Inzidenzen auch vor Ort durch die Decke. Am Donnerstag veröffentlichte der Märkische Kreis die lokalen Inzidenzen - mit dabei sind zwei weitere Städte, die nun oberhalb der 100er-Inzidenz-Grenze liegen. Der Hotspot im MK - Plettenberg - nähert sich unterdessen schon der 200er-Marke an.

Die Vier-Täler-Stadt, in der auch der jüngste Todesfall zu beklagen war, kommt nach Berechnungen des Kreises auf eine lokale Inzidenz von 178,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Dahinter verbergen sich 45 Neuinfektionen. Rückläufig ist die Tendenz dagegen in Werdohl. Dort wird am Donnerstag ein Wert von 130,3 ausgewiesen. Dann folgt die Stadt Kierspe mit 117,9. Auch die Stadt Lüdenscheid hat die kritische Marke gerissen und kommt auf eine lokale Inzidenz von 105,1. 76 Neuinfektionen wurden in einer Woche in Lüdenscheid gezählt.

Die Stadt mit den meisten Neuinfektionen in sieben Tagen ist Iserlohn. 85 Fälle treiben die lokale Inzidenz auf 92,2 hoch. Noch darüber liegt Hemer mit 99,8. Es folgen Herscheid 86,3, Altena 77,8, Meinerzhagen 68,7, Neuenrade 67,3, Nachrodt-Wiblingwerde 45,8, Menden 39,9 und Halver 37,3. Keine MK-Kommune ist mehr coronafrei, nachdem in Schalksmühle zwei Neuinfektionen registriert wurden (Inzidenz 19,4). Schlusslicht ist Balve mit 8,9.

Lokale Inzidenzen im MK: Lüdenscheid an kritischer Marke - neuer Corona-Hotspot

Update vom 18. August, 14.13 Uhr: Im Märkischen Kreis steigt die Sieben-Tage-Inzidenz zum Schulstart stark an. 97 Neuinfektionen wurden am Mittwoch aus dem Kreis gemeldet. Die rasanteste Entwicklung gibt es dabei in Kreisstadt Lüdenscheid. Bei den lokalen Inzidenzen schrammt Lüdenscheid die 100er-Marke und liegt inzwischen rechnerisch bei 96,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Bezogen auf die Einwohnerzahl entspricht der Wert 70 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen.

Deutlich weniger Infizierte, aber deutlich höhere lokale Inzidenzen haben die MK-Hotspots Plettenberg und Werdohl. In Plettenberg kletterte die lokale Inzidenz auf 166,4. Dahinter verbergen sich 42 Neuinfektionen in einer Woche, in Werdohl bleibt der Wert konstant bei 152,9 (27 Neuinfektionen). Ebenfalls im roten Bereich befindet sich die Gemeinde Herscheid (86,3) sowie die Städte Altena (83,7), Hemer (79,3), Iserlohn (78,1), Kierspe (74,4) und Neuenrade (67,3). Noch unter einer Inzidenz von 50 liegen Nachrodt-Wiblingwerde (45,8) und Meinerzhagen (44,2). Menden kommt auf 32,3, Halver auf 31,1 und Balve auf 8,9. Coronafrei ist Schalksmühle.

Update vom 16. August, 16.16 Uhr: Die lokale Inzidenz in den einzelnen Städten und Gemeinden im Märkischen Kreis steigt weiter. Am Montag ist nur noch Schalksmühle coronafrei. In allen anderen MK-Kommunen gab es mindestens eine neu registrierte Corona-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen. Zwei Städte liegen inzwischen über einer lokalen Inzidenz von 150. Wieder mit dabei ist die Stadt Plettenberg mit einer Inzidenz von 150,6, nachdem am Wochenende insgesamt 25 Neuinfektionen aus der Vier-Täler-Stadt gemeldet wurden. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 23,8.

Lokaler Hotspot bleibt die Stadt Werdohl mit einer lokalen Inzidenz von 152,9. Es folgt Neuenrade (84,1) vor der Stadt Lüdenscheid, die inzwischen mit einer Inzidenz von 77,4 auf die 100er-Marke zusteuert. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 40. Es folgen Hemer 73,4, Altena 71,8, Kierspe 68,2, Iserlohn 66,2, Meinerzhagen 54,0, Herscheid 43,1, Menden 41,8, Nachrodt-Wiblingwerde 30,5, Balve 8,9 und Halver 6,2.

Lokale Inzidenz-Karte des MK färbt sich am Freitag wieder rot

Update vom 13. August, 11.01 Uhr: Der Märkische Kreis färbt sich auf der lokalen Inzidenz-Karte wieder rot. Diese Farbe wird ab einer lokalen Inzidenz von 50 verwendet. Am Freitag übersprang das durch den Inzidenz-Wert abgebildete Infektionsgeschehen vor Ort in vier weiteren Städten den Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner - darunter auch Lüdenscheid und Iserlohn.

Hotspot im MK bleibt die Stadt Werdohl, wo die lokale Inzidenz auf inzwischen 175,6 angestiegen ist. Dies entspricht 31 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Nicht mehr über 100 liegt Neuenrade. Dort ging die lokale Inzidenz deutlich auf 75,7 zurück. Dennoch stehen die betroffenen Personen weiterhin unter Quarantäne. Nachrodt-Wiblingwerde weist einen Wert von 76,4 aus. Danach folgt schon Plettenberg mit 71,3.

Einen großen Sprung bei der lokalen Inzidenz gab es in Lüdenscheid. 14 Neuinfektionen am Donnerstag katapultieren die Inzidenz von 48,4 auf 67,8. Dahinter verbergen sich 49 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Sogar 50 Neuinfektionen gab es in der selben Zeit in Iserlohn. Aufgrund der größeren Einwohnerzahl beträgt die lokale Inzidenz aber lediglich 54,2. Es folgen Altena 53,8, Hemer 52,8, Kierspe 37,2, Menden 30,4 und Meinerzhagen 29,5. Nach langer Zeit wurden aus Balve (8,9) und Herscheid (14,4) wieder eine Neuinfektion gemeldet. Noch coronafrei sind Halver und Schalksmühle.

Lokale Inzidenz: Hotspot im MK schon über 150, Plettenberg erreicht roten Bereich

Update vom 12. August, 14.13 Uhr: Die lokalen Inzidenzen vor Ort steigen in vielen MK-Städten weiter. Jetzt hat die erste Kommune schon den Wert von rechnerisch 150 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner überschritten. Im Hotspot Werdohl kletterte die lokale Inzidenz über Nacht auf 152,9. Dies entspricht vor Ort 27 Neuinfektionen. Ebenfalls gestiegen sind die Werte in Neuenrade. Dort sind 17 Neuinfektionen in der vergangenen Woche registriert worden. Dies führt zu einer lokalen Inzidenz von 143,0.

Über dem Schwellenwert von 50 befinden sich nun Nachrodt-Wiblingwerde (76,4) und auch Plettenberg (51,5). Zurück gingen die Werte in Lüdenscheid. Dort wurden in den vergangenen sieben Tagen 35 Neuinfektionen gezählt. Dies entspricht einer Inzidenz von 48,4. Auf den weiteren Plätzen folgen Altena 47,8, Iserlohn 43,4, Hemer 41,1, Kierspe 37,2, Menden 34,2 und Meinerzhagen 14,7. Weiterhin ohne Neuinfektionen stehen Balve, Herscheid, Halver und Schalksmühle da.

Lokale Inzidenzen: Zwei über 100 - Lüdenscheid überspringt zwei Schwellenwerte

Update vom 11. August, 12.19 Uhr: 70 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden sorgen im MK für einen steilen Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz. Auch die lokalen Inzidenzen in den MK-Kommunen zogen zum Teil deutlich an. Die zweitgrößte Stadt im Kreis - Lüdenscheid - springt innerhalb eines Tages von 33,2 auf 51,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und damit gleich über zwei Schwellenwerte (35 und 50). In den vergangenen sieben Tagen haben sich dort 37 Personen infiziert.

Große Dynamik beim Infektionsgeschehen gibt es auch in Iserlohn. Hier ging es von 31,5 auf 46,6. Spitzenreiter bleiben die beiden Hotspots im MK - Werdohl mit einem Inzidenz-Wert von 147,2 (26 Neuinfektionen in sieben Tagen) und Neuenrade mit einem Wert von 134,6 (16 Neuinfektionen in einer Woche). Es folgt Nachrodt-Wiblingwerde mit 61,1. Nach Lüdenscheid und Iserlohn reihen sich die weiteren MK-Kommunen wie folgt ein: Hemer 44,0, Kierspe 43,4, Altena 41,9, Plettenberg 39,6, Menden 30,4, Meinerzhagen 14,7. Weiterhin bei Inzidenz 0 sind Balve, Herscheid, Schalksmühle und Halver.

Update vom 11. August, 08.30 Uhr: Die Entwicklung der Infiziertenzahlen im Märkischen Kreis hat über Nacht deutlich Fahrt aufgenommen. Der Inzidenzwert liegt jetzt ebenso deutlich über dem NRW-Durchschnitt. In Zahlen heißt das: Im Märkischen Kreis sind nun rechnerisch 44,9 von 100.000 Einwohnern mit Covid-19 infiziert. Am Vortag hatte der Inzidenzwert noch 31,4 betragen. Auch die Stadt Hagen und der Kreis Siegen-Wittgenstein machten deutliche Sprünge. Der NRW-Wert liegt bei 37,0.

Update vom 10. August, 12.47 Uhr: Nun gibt es schon zwei MK-Kommunen im dunkelroten Bereich - also mit einer lokalen Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Nachdem am Montag die Stadt Werdohl den Schwellenwert überschritten hatte (124,6), blieb die Inzidenz auch am Dienstag oberhalb von 100. Die lokale Inzidenz sank etwas auf 113,3. Neu im Hunderter-Club ist die Stadt Neuenrade. Dort gibt der Märkische Kreis die lokale Inzidenz mit 100,9 an. Dieser Wert ist hochgerechnet auf die Bevölkerungszahl der Stadt Neuenrade (11.889). Dahinter verbergen sich zwölf Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen.

Unverändert über 50 bleibt der Wert in Nachrodt-Wiblingwerde (61,1). In Lüdenscheid rutschte die lokale Inzidenz wieder unter den Schwellenwert von 35 (33,2). Es folgen Plettenberg 31,7, Iserlohn 31,5, Menden 26,6, Hemer 26,4, Kierspe 24,8, Altena 23,9 und Meinerzhagen 4,9. Keine Neuinfektionen gab es in der vergangenen Woche in Balve, Herscheid, Schalksmühle und Halver.

Lokale Inzidenzen im MK: Erste Stadt durchbricht schon die 100

Update vom 9. August, 12.20 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis steigt weiter, zwar nicht exponentiell, aber dafür stetig. Am Montag wies das RKI einen Wert von 32,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner aus. Die lokalen Inzidenzen dagegen könnten unterschiedlicher nicht ausfallen. Eine MK-Stadt hat schon den Wert von 100 überschritten. Die Bundesnotbremse zieht hier allerdings nicht, weil es sich um einen lokalen Wert handelt. Erst wenn die Inzidenz nachhaltig auch im gesamten Kreis über 100 liegt, würde es nach jetziger Regelung wieder einen Lockdown geben. Bis dahin ist es aber noch weit.

Während Städte wie Balve und Halver sowie die Gemeinden Schalksmühle und Herscheid eine Sieben-Tage-Inzidenz von 0 aufweisen, liegt die Stadt Werdohl inzwischen über einem Wert von 100. Rechnerisch 124,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner entfallen auf Werdohl mit seinen 17.657 Einwohnern. Dahinter verbergen sich im realen Leben 22 Neuinfektionen. Allein am Wochenende wurden in Werdohl 15 Neuinfektionen registriert, wie der Märkische Kreis mitteilte.

Über einer Inzidenz von 50 befinden sich Neuenrade (84,1/10 Neuinfektionen) und Nachrodt-Wiblingwerde (61,1/4 Neuinfektionen). Es folgt Lüdenscheid mit einer lokalen Inzidenz von 40,1. Die entspricht 29 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Auf den weiteren Plätzen liegen Iserlohn 32,5, Menden 26,6, Hemer 26,4, Kierspe 24,8, Altena 23,9, Plettenberg 23,8 und Meinerzhagen 4,9.

Lokale Inzidenzen im MK: Lüdenscheid reißt den zweiten Schwellenwert

Update vom 5. August, 13:43 Uhr: Die lokale Inzidenz in der bislang einzigen Stadt im MK im roten Bereich steigt weiter. Der Märkische Kreis wies für die Stadt Werdohl am Donnerstag einen Wert von rechnerisch 73,6 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner aus. Am Vortag betrug der lokale Inzidenz-Wert noch 51,0. Damit führt Werdohl das MK-Ranking weiterhin an. Kierspe bleibt wie am Vortag bei 49,6.

Weiter steigende Werte gibt es in den drei größten Städten im Märkischen Kreis. Lüdenscheid überschritt erstmals wieder den Schwellenwert von 35 (38,7). Es ist der zweite Schwellenwert laut Coronaschutzverordnung nach einer Inzidenz von 10. Allerdings werden Maßnahmen derzeit nur kreisweit verschärft. Der Wert im MK liegt unter 35. Menden (28,5) und Iserlohn (28,2) sind gleichauf und ebenfalls in den gelben Bereich vorgerückt.

Es folgen Hemer 20,6, Meinerzhagen 19,6 und Plettenberg 15,9. Keine Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen gab es in Altena, Balve, Halver, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle.

Erste Stadt im MK wieder im roten Bereich

Update vom 4. August, 11.52 Uhr: Wochenlang waren die lokalen Inzidenzen im Märkischen Kreis völlig unauffällig, nirgendwo ein Hotspot, zeitweise waren alle MK-Kommunen im grünen Bereich mit einer Inzidenz von unter 10. In den letzten Tagen hat sich das geändert. Nicht nur kreisweit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz, sodass wieder einige neue Corona-Regeln ab Donnerstag (5. August, 0 Uhr) gelten, sondern auch in einzelnen Städten.

Am Mittwoch überschritten zwei Städte im MK vor Ort den Schwellenwert von 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Darunter ist die Stadt Werdohl, die als erste Kommune im MK sogar über dem Inzidenz-Wert von 50 liegt, exakt 51,0, und damit wieder rot eingefärbt wird. Dahinter verbergen sich in Werdohl neun Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen. Auf Platz zwei folgt die Stadt Kierspe mit einem Wert von 49,6 (acht Neuinfektionen in sieben Tagen).

Die meisten Neuinfizierten gibt es in den beiden größten Städten im MK - Iserlohn und Lüdenscheid. Bezogen auf die Bevölkerungszahl ist die lokale Inzidenz aber noch unter dem Schwellenwert von 35. In Lüdenscheid wird ein Wert von 33,2 (24 Neuinfektionen) ausgewiesen, in Iserlohn ein Wert von 26,0 (24 Neuinfektionen).

Auf den weiteren Plätzen folgen (Stand 4. August, 0.00 Uhr): Menden 24,7, Meinerzhagen 19,6, Hemer 17,6, Plettenberg 15,9 und Altena 6,0. Keine Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen und damit eine lokale Inzidenz von 0 weisen Balve, Halver, Herscheid, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle auf.

Ältere Einträge aus unserem Corona-News-Ticker zu den lokalen Inzidenzen im MK gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare