Straßenverkehr

Tief liegende Gullideckel: Gefahr für Autofahrer

+
Die Unebenheiten im Bereich der Kanaldeckel entlang der Lösenbacher Landstraße sind dem Lüdenscheider Hans-Joachim Pfohl schon seit längerer Zeit ein Ärgernis. Eine besonders tiefe Delle hat er im Bereich der Haltestelle Lösenbach Crummenerl entdeckt.

Lüdenscheid – „Alle, die die Stelle kennen, weichen auf die Gegenfahrbahn aus.“ Tief liegende Kanaldeckel auf der Lösenbacher Landstraße sind für den Lüdenscheider Hans-Joachim Pfohl schon seit längerer Zeit ein Ärgernis.

Besonders schlimm sei es im unteren Bereich der Landstraße, kritisiert der 70-Jährige. „Wenn man die Lösenbacher Landstraße Richtung Brügge fährt, sind ab Abzweig Stolberg die Kanaldeckel derart störend, da es einen circa alle 50 Meter durchschüttelt.“ 

Eine besonders tiefe Delle hat der Lüdenscheider in Höhe der Bushaltestelle Lösenbach Crummenerl entdeckt. Wie er beobachtet hat, weichen Autofahrer, die die Lösenbacher Landstraße Richtung Brügge befahren, häufig auf die Gegenfahrbahn aus, um die Kanaldeckel zu umfahren. Ein gefährliches Unterfangen. Vielfach führen Autofahrer sogar einen regelrechten Slalomkurs. 

„Ich beobachte hier viele Pkw-Fahrer, die diesen Kanaldeckeln im Slalomkurs ausweichen und daher auch auf die Gegenfahrbahn kommen“, berichtet der Lüdenscheider. Die Stelle in Höhe der Bushaltestelle Crummenerl, die Hans-Joachim Pfohl ein besonderer Dorn im Auge ist, ist inzwischen blau markiert. Auf Nachfrage beim Landesbetrieb Straßen.NRW ist zu hören, dass es im betreffenden Bereich einen Ortstermin mit dem Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid (SEL) gegeben hat, der die Unebenheiten im Asphalt anheben und den Schachtdeckel neu setzen wird.

„Der Untergrund soll untersucht werden“, erläutert Andreas Berg vom Landesbetrieb. „Bei der Straßendecke sind wir mit im Boot.“ In Kürze, wie Simon Holterhof vom Stadtentwässerungsbetrieb bestätigte, soll die Maßnahme beginnen. Da es sich um eine größere Fläche handele, arbeite der SEL dabei mit dem Landesbetrieb zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare