Beobachtungen in der Nähe von Lüdenscheid

Kolonnen auf A45 trotz Fahrverbot: Polizei filmt Lkw-Fahrer

Ein Polizist dokumentiert Verstöße gegen das Lkw-Fahrverbot auf der A45 bei Lüdenscheid.
+
Ein Polizist dokumentiert Verstöße gegen das Lkw-Fahrverbot auf der A45 bei Lüdenscheid.

Das Lkw-Fahrverbot auf den Autobahnen wird zumindest auf der A45 zwischen Meinerzhagen und Hagen-Süd konsequent ignoriert. Polizeibeamte, die einen Unfall bei Lüdenscheid aufnahmen, konnten gar nicht glauben, was sie sahen. Sie zückten ihr Diensthandy.

Während die Polizei den Unfall in Höhe der Raststätte Hunscheid bei Lüdenscheid aufnahm und die Einsatzstelle absicherte, wurde das aufgrund des Winterwetters erlassene Fahrverbot konsequent ignoriert. Teilweise zogen Karawanen von Sattelschleppern auf der A45 am Streifenwagen vorbei. Ein Lkw wurde von den Beamten direkt rausgezogen, einige weitere mit dem Diensthandy verewigt. Schon klar ist: Da werden einige Fahrer und Fahrzeughalter in Kürze unangenehme Post bekommen.

Die Beamten vor Ort waren wenig begeistert von der Dreistigkeit der Lkw-Fahrer, sahen sich aber außerstande, dies zu verhindern: „Wir haben aktuell zig Einsätze und sind heute personell überhaupt nicht in der Lage, das wirklich einzudämmen“, erklärt einer der anwesenden Beamten. Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Dortmund rückten die Beamten bis zum frühen Montagmittag bereits zu zwölf Unfällen auf den Autobahnen aus. Für die konsequente Verfolgung der Fahrverbot-Ignoranten fehle so einfach die Zeit.

Kolonnen auf A45 trotz Fahrverbot: Polizei filmt Lkw-Fahrer

Doch selbst für die, die erwischt werden, sind die Strafen nicht sonderlich hart: „60 Euro Bußgeld werden fällig“, so ein Beamter. Und fügt hinzu: „Ein Punkt in Flensburg - und bei acht ist Schluss“. Damit dürfte klar sein, dass der finanzielle Aspekt bestenfalls eine untergeordnete Rollle spielt.

Vielleicht funktioniert ein Appell an das Gewissen der Lkw-Fahrer auf der A45, denn sie gefährden und behindern auch indirekt, so die Hoffnung der Polizei. So können durch festgefahrenen Schneematsch Probleme für Fahrzeuge entstehen, die erst viel später die Stelle passieren. Das Fahrverbot gilt noch für den gesamten Montag. Eine Verlängerung ist angesichts der Wetter- und Straßenlage möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare