Lkw-Fahrer unter Drogen in Graben

+
Der Sattelzug musste aufwändig geborgen werden.

Lüdenscheid - Mit einem beladenen Sattelzug ist ein 26-jähriger Slowake am Samstagabend auf der L 692 hinter dem Kreisverkehr in Richtung Wiblingwerde nach rechts in den Straßengraben gerutscht. Zuvor hatte der Mann schon eine Verkehrsinsel in Höhe des Freisenbergs überfahren. 

Wie sich laut Polizeibericht herausstellte, nicht ohne Grund: „Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf Drogen und Alkohol. Er wurde daher der Wache zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen werden musste. Sein Führerschein wurde einbehalten.“ Der Sattelzug musste aufwändig über mehrere Stunden geborgen werden.

Die weiteren Einsätze der Polizei waren nicht so spektakulär, aber zahlreich. Bereits am Freitag wurden zwei Syrer, die bereits seit einiger Zeit in Deutschland leben, erwischt, die ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren.

Zwischen Freitag, 23.15 und Samstag, 12.50 Uhr, wurde der linke Außenspiegel eines an der Schillerstraße geparkten blauen VW Bora abgefahren. Der Unfallverursacher flüchtete – Sachschaden: rund 200 Euro. Bei Verkehrskontrollen auf der Lessingstraße wurden zwei Autofahrer überprüft, bei denen die Drogentests positiv verliefen.

Am Samstag wurde gegen 12.30 Uhr eine 55-jährige Lüdenscheiderin leicht am Knie verletzt. Eine 38-jährige Altenaerin hatte sie auf der Thünenstraße beim Ausparken übersehen. Gegen 14.20 Uhr überquerte eine 47-jährige Lüdenscheiderin bei starkem Regen die Kölner Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Sie wurde von dem Wagen eines 76-jährigen Kierspers touchiert, der die Kölner Straße in Richtung Tunnel befuhr. Auch sie verletzte sich leicht.

Samstagmorgen gegen 2 Uhr fiel ein 22-jähriger Herscheider auf, der mit seinem Wagen falsch vom Kirchheim-Parkplatz abbog. Nach Angaben der Polizei hatte er Alkohol getrunken. Folge: Führerscheineinzug und Strafanzeige.

Außerdem vermeldete die Polizei weitere 15 Bagatellunfälle mit einem Gesamtsachschaden von rund 23.000 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare