Lions-Club spendet 1000 Euro für Suchtberatung

Monika Triffo, Ulrich Kilo und Andrea Bäcker (v.l.) freuen sich über die Spende von Lions-Präsident Peter Borghardt.

LÜDENSCHEID ▪ Peter Borghardt ist begeistert von der Arbeit der Suchtberatungsstelle des Diakonischen Werkes. „Ich finde es toll, was hier geleistet wird“, sagt der derzeitige Präsident des Lions-Clubs Lüdenscheid-Medardus und überzeugte damit auch die Mitglieder des Clubs.

Daher freuten sich am Montag die beiden Beraterinnen Monika Triffo und Andrea Bäcker sowie Ulrich Kilo als Fördervereinsvorsitzender über eine Club-Spende in Höhe von 1000 Euro. Wie mehrfach berichtet, benötigt das vierköpfige Beratungsteam an der Heedfelder Straße jährlich rund 12 500 Euro, um eine Stelle, die eigentlich 10,7 Stunden umfasst, auf 19,5 Stunden aufzustocken.

Dies sei dringend notwendig, um die Wartezeiten für Menschen, die in Not sind, nicht noch länger werden zu lassen, betonte Kilo. „Sie beträgt jetzt schon ein Vierteljahr und da hängen manchmal ganze Familien dran“, ergänzte Monika Triffo. 73 Männer und 87 Frauen überwiegend mit Alkoholsucht, aber auch mit Spielsucht, Medikamentenabhängigkeit, Konsum- oder Mediensüchten, betreute das Team 2011 ambulant. Insgesamt wurden 1387 Einzelgespräche und 15 Paargespräche geführt sowie 2503 Gruppenkontakte hergestellt. Immer geht es darum, Suchtverhalten, dass sich über Jahre ausgebildet hat, zu ändern. „Das ist manchmal ein langer Prozess. Sucht ist immer ein Symptom für einen nicht bewältigten Konflikt, der Stress und Druck erzeugt. In der Sucht suchen die Betroffenen einen Ausweg. Wir decken mit unserer Beratung auf, was darunter liegt, wobei Strukturen für das Suchtverhalten oft bereits in den Familien vorhanden sind. Auch die Angehörigen leiden immer extrem“, wissen Monika Triffo und Andrea Bäcker.

Da die Betroffenen während der Beratung in ihrem Umfeld bleiben, erhält das Beratungsteam auch Arbeitskräfte in den Betrieben. Peter Borghardt, selbst Geschäftsführer der Eglo Leuchten Handels GmbH, warb daher dafür, das Angebot des Diakonischen Werks auch in Betrieben präsenter zu machen, unter Umständen mittels einer Art Notfallplan.

Um weitere Spenden bittet der Förderverein der Suchtberatungsstelle unter der Kontonummer 368 308 bei der Sparkasse Lüdenscheid, BLZ: 458 500 05.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare