Eckart Link löst Bärbel Wilde ab

+
Pfarrer Eckart Link (2.v.l.) wurde zum neuen Vorsitzenden der Evangelischen Allianz gewählt. Im Vorstand stehen ihm Birgit Janke, Arnd Lüling (l.) und Karl Grünberg (r.) zur Seite.

LÜDENSCHEID - An der Spitze der Evangelischen Allianz Lüdenscheid hat es einen Wechsel gegeben. Pfarrer Eckart Link aus der Evangelischen Kreuzkirchengemeinde hast Pfarrerin Bärbel Wilde abgelöst.

Pfarrerin Bärbel Wilde hat mit Ablauf der Allianzgebetswoche ihr Amt als Vorsitzende der Evangelischen Allianz Lüdenscheid niedergelegt. Zu ihrem Nachfolger wurde Pfarrer Eckart Link (Evangelische Kreuzkirchengemeinde) gewählt. Im Vorstand der Evangelischen Allianz Lüdenscheid stehen ihm Birgit Janke (Freie Christliche Jugendgemeinschaft) als 2. Vorsitzende, Karl Grünberg (Landeskirchliche Gemeinschaft) als Kassenwart und Arnd Lüling (Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Lüdenscheid) als Schriftführer zur Seite. Die Evangelische Allianz ist ein Bund von Christen aus der evangelischen Landeskirche, aus Freikirchen und Gemeinschaften. Unter ihrer Regie finden in Lüdenscheid alljährlich die Allianzgebetswochen zum Jahresbeginn – mit einem überkonfessionellen Abend zum Thema „Suchet der Stadt Bestes!“ im Bürgerforum des Rathauses –, der Gottesdienst am Himmelfahrtstag im Stadtpark und ein Impulstag im Herbst statt. Als erste große Veranstaltung wird Pfarrer Eckart Link den noch von seiner Vorgängerin und einem Team geplanten Gottesdienst am Himmelfahrtstag im Stadtpark am 29. Mai leiten, den Rudolf Westerheide, Bundespfarrer des Deutschen EC-Verbandes, und die Lüdenscheider Band „Joyful Spirit“ gestalten werden. J ih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare