Die Lieblinge der „Lünscher“

Häufig gefahrene Marke, in dieser Klasse trotzdem ein seltener Anblick: ein Ford Mustang, präsentiert in der Altstadt.

LÜDENSCHEID ▪ Der durchschnittliche Lüdenscheider fährt VW und tankt Benzin statt Diesel. Deutsche Automarken sind ihm immer noch viel lieber als französische, italienische oder gar asiatische. Das geht aus einer aktuellen Statistik hervor, die die LN-Redaktion aus dem Straßenverkehrsamt des Märkischen Kreises abgerufen hat.

In der Kreisstadt sind mit Stand vom 15. August 46 425 Fahrzeuge zugelassen. 37 800 davon sind Personenwagen. Und die fahren überwiegend mit den herkömmlichen Kraftstoffen. 27 575 Autos sind Benziner, 9810 Autobesitzer tanken Diesel. Nur 425 Fahrzeugbesitzer in Lüdenscheid setzen auf umweltfreundliche Alternativen.

So fahren 361 Besitzer mit einer Kombination aus Benzin- und Flüssiggasantrieb. Nur 29 Bürger haben sich neuartige Hybridfahrzeuge zugelegt, und gerade mal neun Autos fahren mit Strom. Als richtige Spritfresser erweisen sich allzu oft Autos früher Baujahre. Derzeit sind in der Stadt 192 Oldtimer zugelassen, deren Halter mit einem „H“ für „Historisch“ auf dem Kennzeichen unterwegs sind.

Der erklärte Liebling der Lüdenscheider ist der Volkswagen. Für ihn haben sich 8424 Fahrzeughalter entschieden, fast doppelt so viele wie für den Opel. Von dieser alten deutschen Marke rollen 4472 Exemplare über die Straßen Lüdenscheids. Es folgen auf Rang drei 3540 Wagen der Marke Mercedes und auf Rang vier 3189 BMW-Modelle. Auch die Plätze fünf und sechs sind belegt von Marken deutscher Hersteller. 2940 Autobesitzer haben sich für einen Ford entschieden, 2497 Kunden haben sich einen Audi gekauft.

Neben den deutschen Fabrikaten verlassen sich die Lüdenscheider Autofahrer auch auf die aus anderen Nationen. Am begehrtesten unter den Ausländischen Marken sind aber die aus dem benachbarten Ausland: Es gibt 1873 Renaults und 1314 Peugeots, gefolgt vom tschechischen Skoda (1283). Der Fiat übrigens rangiert in der Rangfolge der beliebstesten Wagen mit 1098 noch hinter Honda (1220) und Toyota (1160), aber knapp vor Mazda (1036), Kia (855), Seat (748), Mitsubishi (571) und Nissan (547).

Der Rest der 1933 Lüdenscheider Autos verteilt sich auf weniger prominente Fabrikate – aber auch auf ganz wenige sehr prominente. Sieben Lüdenscheider Bürger sind Ferrari-Fahrer, einer hat sich einen Lamborghini gegönnt, einer sogar einen Rolls Royce.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare