Alles Käse

Im Lidl im MK: Knast statt Käse - Gouda-Gauner fahren ein

+
Die sichergestellte Beute der Gouda-Bande: 43 Packungen Gouda jung, 24 Packungen Gouda aus dem Lidl.

Ein Polizist, der dienstfrei hatte, ist der Held des Tages in Lüdenscheid. Beim Einkauf im Lidl hatte er das richtige Näschen - und überführte eine "Gouda-Gauner" praktisch im Alleingang.  

  • Das richtige Näschen: Käse-Krimi im Lidl in Lüdenscheid
  • Ein Polizist überführte die Gouda-Bande - fast im Alleingang
  • Eine Streife fand vier Männer in einem Auto - zwischen Gouda

43 Packungen Gouda jung, 24 Packungen Gouda mittelalt sowie 15 Steaks, eine Damen-Regenhose und eine Jacke - die Gouda-Bande aus  dem Lidl hatte schlechte Argumente, als sie von einer Polizeistreife angehalten wurde. Die schnelle Aufklärung des Falls war vor allem einem Mann zu danken - einem Polizisten, der dienstfrei hatte, und im Lidl einkaufte.  

Käse-Krimi nach Einkauf im Lidl in Lüdenscheid: Polizist wird zum Helden

Als Zivilist bemerkte er am Mittwoch um 12.24 Uhr zwei Männer, die fluchtartig und mit vollen Taschen aus dem Lidl-Markt an der Schubertstraße in Lüdenscheid stürmten. Er alarmierte sofort seine Kollegen und machte Angaben zu Fahrzeug und Insassen. 

Im Lidl-Markt in Lüdenscheid schlug die Gouda-Bande zu. Die Rechnungen hatten sie ohne einen Polizisten gemacht. 

Sieben Minuten später stoppte eine Funkstreife das Fluchtfahrzeug an der Ecke Rahmedestraße/Heedfelder Straße. In dem Wagen mit Essener Kennzeichen befanden sich vier Männer und 33 Kilogramm Gouda

Vier Männer sitzen im Auto - inmitten von Gouda

Die Insassen des Autos gaben sich überrascht. Sie stritten - inmitten der vollen Einkaufstaschen mit Gouda - den Diebstahl ab.  Ein 21-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz erkärte, er sei erst am Dienstag von einem Gericht wegen Diebstahls zu fünf Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Deshalb mache er "so was nicht". Er hat genauso wie sein mutmaßlicher Komplize (48) keinen festen Wohnsitz in Deutschland. 

Lidl-Mitarbeiter hatten den Diebstahl noch gar nicht bemerkt

Als die Polizei das Personal im Lidl informierte, waren sie ebenfalls überrascht. Die Mitarbeiter des Discounters hatten den Diebstahl noch gar nicht bemerkt. Jemand, der so viel Käse gekauft und bezahlt hätte, wäre sicher aufgefallen, sagten sie. 

Was sie mit so viel Käse wollten, konnten die Männer laut Polizei nicht erklären. Die beiden tatverdächtigen Käse-Diebe wurden am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgestellt, der Untersuchungshaft anordnete. 

Kunden von Lidl im Pech, Kundin von Aldi außen vor

Eine Frau, die im Lidl, einkaufte, machte einen Fehler, für den sie einen hohen Preis zahlte. Nachdem der Mindestabstand an der Fleischtruhe ignoriert worden war, hatte eine Lidl-Kundin an der Kasse ein böses Erwachen. Wegen Diskrminierung beschwerte sich eine Kundin bei Aldi, weil sie wegen einer fehlenden Maske nicht einkaufen durfte.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare