Unglaubliche Szenen

Lidl im MK: Frau, die ohne Maske einkaufen will, sorgt für Eklat

Eine Filiale der Discounter-Kette Lidl.
+
Die Discounter-Kette Lidl: In einem Markt in Lüdenscheid wollte eine Frau ohne Maske einkaufen.

Eklat im Lidl im MK: In Lüdenscheid hat eine Frau darauf bestanden, ohne Maske einkaufen zu dürfen. Sie sorgte für Entsetzen und einen Polizei-Einsatz. Lidl setzt dabei das Hausrecht durch - das Unternehmen besteht auf Maskenpflicht.

Eskalation im Lidl-Discounter: Wie die Polizei mitteilte, eskalierte am Montagmorgen ein Maskenstreit im Lidl an der Bromberger Straße in Lüdenscheid. Der Grund: Eine 38-jährige Kundin weigerte sich beharrlich, eine Mund-Nasen-Maske aufzusetzen.

Mitarbeiter wiesen sie mehrfach darauf hin, dass sie das Geschäft nicht ohne Maske betreten darf. Die Frau ignorierte alle Aufforderungen und verschaffte sich Zutritt. Zwei zufällig anwesende Polizeibeamte in Zivil schritten ein und baten die renitente Kundin, nach draußen zu gehen, um das Problem dort zu besprechen.

Sie wiesen sich gegenüber der Maskenverweigerin als Polizeibeamte aus. Die Frau wollte allerdings ihren Ausweis nicht zeigen, sondern sich stattdessen aus dem Staub machen. Als die Polizeibeamten sie festhielten, holte die 38-Jährige zu einem Schlag aus. Der angegriffene Polizeibeamte konnte nach Polizeiangaben ausweichen.

Die Polizeibeamten hielten sie fest, riefen ihre uniformierten Kollegen und warteten bis zum Eintreffen eines Streifenwagens. Die Beamten schrieben Anzeigen wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare