Lichtrouten kehren 2013 nach Lüdenscheid zurück

LÜDENSCHEID - Die Lichtrouten, die in diesem Herbst nach vier Jahren wieder mit großem Publikumserfolg ausgerichtet wurden, sollen bereits in drei Jahren erneut stattfinden. Darauf einigte sich gestern der Aufsichtsrat der Lüdenscheider Stadtmarketing GmbH (LSM) als Veranstalterin, wie Geschäftsführer Jörg Marré berichtete.

Damit es trotz des um ein Jahr verkürzten Taktes nicht zu Qualitätseinbußen kommt, seien die Aufsichtsratsmitglieder einhellig überein gekommen, die Lichtrouten 2013 mit demselben Etat auszustatten wie in diesem Jahr – also mit 360 000 Euro.

Somit müssen die Gesellschafter, im Wesentlichen die Stadt, die Sparkasse Lüdenscheid und die Stadtwerke, in der „Ansparphase“ für die Lichtrouten jährlich mehr Geld aufbringen als bisher. Auch damit sei der Aufsichtsrat aber einverstanden gewesen, sagte Marré. Dazu habe nicht zuletzt der große Erfolg der jüngsten Veranstaltung beigetragen, die das Image Lüdenscheids als „Stadt des Lichts“ gefestigt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare