1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Glückskekse bringen die Weihnachtsbotschaft in den Kreis

Erstellt:

Von: Jutta Rudewig

Kommentare

Lüdenscheid Lichtkunstkalender Tom Groll Lichtrouten
Am 1. Dezember erstrahlt die Erlöserkirche wieder in hellem Licht. © Groll

Sie stammen aus Japan, werden am Ende eines chinesischen Essens gereicht und sind aus zuckerigem Waffelteig: Glückskekse. Der Teig ist Nebensache, aber die Kekse bergen eine Botschaft, eine Philosophie und ab dem 1. Dezember in Lüdenscheid auch Licht.

Lüdenscheid - Pünktlich zum Beginn der Weihnachtszeit wird einmal mehr die Erlöserkirche im Herzen der Altstadt in kunstvollem Licht erstrahlen. Gemeinsam mit einem Kollektiv und dem Lüdenscheider Stadtmarketing legt der Lüdenscheider Lichtkünstler Tom Groll den zweiten Lichtkunstkalender auf. Dieses Jahr gibt's ein Thema: „Glückskekse“.

Das Kollektiv hat sich erweitert. Mit der Idee der Glückskekse konnte Tom Groll Künstlerkollegen für diese Kooperation der besonderen Art gewinnen. Asma Ben Slama, Katharina Berndt, Tom Groll, Oliver Iserloh, Sigrid Sandmann, Kuno Seltmann, Robert Sochacki, Kurt Laurenz Theinert und Sam Khatam (Sound) erschaffen an jedem Dezemberabend eine neue Projektion für die Erlöserkirche.

„Die Künstler übersetzen in ihrer ganz eigenen Art jeden Tag einen Spruch der ,Fortune Cookies' in eine visuelle, künstlerische Inszenierung“, sagt Tom Groll. Auf der Südfassade der Erlöserkirche wird damit den Dezember über ein Potpourri unterschiedlicher Bildsprachen wachsen.

Lüdenscheid Erlöserkirche Lichtrouten Lichtkunst Tom Groll
In diesem Jahr beteiligt sich ein Künstlerkollektiv an der Licht- und Tonbotschaften. © Cedric Nougrigat

Schon der erste Lichtkunstkalender im vergangenen Jahr stieß bei den Lüdenscheider auf große Begeisterung. Täglich mit Einbruch der Dämmerung machten die Passanten Station an der Erlöserkirche, hielten einen Moment inne und ließen die Bilder und Klänge auf sich wirken. Veranstaltungen an der frischen Luft werden auch in diesem Winter das Gebot der Stunde sein. Und da seit dem Jahr 2002 das Projekt „Lichtrouten“ einer der Ankerpunkte des Konzeptes „Lüdenscheid – Stadt des Lichts“ ist, wurde im vergangenen Winter die Idee des Lichtkunstkalenders in der Altstadt geboren. Licht und Kunst rücken damit wieder in das Bewusstsein der Besucher. Viele trotzten im letzten Dezember Kälte und Feuchtigkeit, kamen aus dem gesamten Kreisgebiet nach Lüdenscheid und standen staunend vor der Erlöserkirche.

Menschen vor einer Kirche
Besucher kamen aus dem ganzen Kreisgebiet nach Lüdenscheid, um den Lichtkunstkalender an der Altstadt-Kirche zu bewundern. © Henrik Wiemer

Auf eine ähnliche Resonanz hoffen Künstlerkollektiv und Stadtmarketing auch für dieses Jahr, wenn ab dem 1. Dezember an jedem Tag ein weiteres Glückskeksvideo präsentiert wird und damit einen neuen lichtkünstlerischen Blick eröffnet. Ab 17 Uhr wird die Kirche in Licht und Ton erstrahlen, „mit Rücksicht auf die Anwohner machen wir gegen 22 Uhr Schluss“, so Groll.

Der Lüdenscheider Lichtkunstkalender

Vom 1. bis 26. Dezember 2021 werden auf die Südfassade der Erlöserkirche am Kirchplatz kurze Videosequenzen projiziert, die mit Botschaften aus Glückskeksen zusammenhängen. Die Spielzeit mit Licht und Ton dauert jeweils von 17 bis 22 Uhr. Über die Weihnachtsfeiertage ist das gesamte Kunstwerk in Dauerschleife zu sehen. Verantwortlich sind ein Künstlerkollektiv um Tom Groll und die Lüdenscheider Stadtmarketing.

Die Videosequenzen des vergangenen Jahres wurden über die Weihnachtsfeiertage zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Das soll auch diesmal wieder so sein. Am 24., 25. und 26. Dezember besteht die Möglichkeit, alle 2021 entstandenen Kunstwerke in einer kontinuierlichen Schleife zu erleben. Die zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Restriktionen werden auch beim Besuch des zweiten Lüdenscheider Lichtkunstkalenders eingehalten.

Auch interessant

Kommentare