Spontane Aktion auf der Durchreise: Lichtrouten-Künstler strahlt Museen an

+
Robert Sochacki (Mitte, mit Lichtrouten-Kuratoren Bettina Pelz und Tom Groll), vor der Erlöserkriche.

Lüdenscheid - Der Lichtkünstler Robert Sochacki ist wieder in Lüdenscheid. Samt Familie – sein jüngster Sohn wurde während der Lüdenscheider Lichtrouten im vergangenen Herbst geboren – ist die Künstlerfamilie auf der Durchreise von Danzig nach Tunis zum internationalen Lichtkunstfestival „Interference“.

Natürlich kommt der polnische Künstler nicht nach Lüdenscheid, ohne seine Kunst zu zeigen, wurde er doch während der Lichtrouten und bei der Preview vergangenen April mit seinen Projektionen auf den Mauern der Erlöserkirche schnell zum Sympathieträger.

Am Dienstagabend ab 20 Uhr projiziert er im Foyer der Museen Lichtkunst für ein paar Stunden an die innere Mauer des alten Amtshauses und hofft darauf, dass viele Lüdenscheider Lust haben, sich seine Projektion heute Abend anzusehen.

„Wir wollen warten, bis es dunkel ist“, sagt Uli Tütemann (Museen), die den Künstler gemeinsam mit dem Lüdenscheider Tom Groll betreut, „aber Robert macht sowas gern spontan in den Städten, die er mit seiner Familie auf dem Weg besucht.“ Der Eintritt in die Museen ist frei, für Getränke ist gesorgt.

So schön waren die Lichtrouten 2018:

Lichtrouten 2018 in Lüdenscheid, Teil 1

Lichtrouten 2018 in Lüdenscheid, Teil 2

Lichtrouten 2018 in Lüdenscheid, Teil 3

Lichtrouten 2018 in Lüdenscheid: Leserfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare