Leuchtende Kinderaugen bei Tafel-Weihnachtsfeier

+
In Kooperation mit dem Unternehmen Kostal und dem Leo-Club sorgte die Tafel Lüdenscheid gestern bei der Weihnachtsfeier im Gemeindezentrum St. Joseph und Medardus für strahlende Kinderaugen.

Lüdenscheid - Zur etwas verfrühten Bescherung und einem gemeinsamen Mittagessen lud am Sonntag die Lüdenscheider Tafel in das Gemeindezentrum der Kirche St. Joseph und Medardus ein. Mehr als 70 Kinder nahmen gemeinsam mit ihren Angehörigen an der Weihnachtsfeier teil.

Unterstützt wurde die Veranstaltung durch das Unternehmen Kostal. 1500 Euro waren bei einer Führungskräfteveranstaltung im vergangenen Jahr zusammengekommen, die jetzt an die Tafel für die Gestaltung der Weihnachtsfeier übergeben wurden. Über das Jahr hatten die Kostal-Führungskräfte verschiedene Projekte für Kinder finanziell unterstützt.

Das Vorstandsteam der Tafel, Dieter Rabenschlag und Hanni Bethke, freuten sich, mit Burkhard Sors, bei der Kostal-Gruppe Bereichsleiter Personal, und Kostal-Betriebsrätin Silvia Maurer zwei Vertreter des Unternehmens bei der Weihnachtsfeier begrüßen zu können. Die beiden Kostal-Mitarbeiter erhielten als Dankeschön einen Korb mit verschiedenen Produkten, die eine Mitarbeiterin aus den Reihen der Tafel selbst hergestellt hatte.

Bürgermeister Dieter Dzewas bedankte sich in seiner Ansprache bei den ehrenamtlichen Kräften der Tafel für ihr Engagement. Dzewas hatte auch für Beate Kutal ein Geschenk mitgebracht, da Kutal gemeinsam mit ihrer Familie das Mittagessen für die Weihnachtsfeier kochte.

Unterstützt wurde die Tafel darüber hinaus vom Lüdenscheider Leo-Club, dessen Mitglieder 132 Pakete für die Kinder packten. „72 Kinder haben sich dafür eingetragen, die anderen Geschenke verteilen wir dann an den Ausgabetagen an die bedürftigen Familien“, erklärte Hanni Bethke, Hauptorganisatorin der Veranstaltung.

Für große Freude sorgte auch der „Spaßmacher“ vom Lüdenscheider Geschäft Schubidu, der die Besucher unterhielt, bevor es an die Bescherung ging und jedes Kind ein Geschenk erhielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare