Leos suchen weitere Kämpfer mit Herz

Lüdenscheid - Ein gute Portion Kampfgeist, etwas Hintergrundwissen über Stadt und Region, 16 Lebensjahre aufwärts und ein Herz für den Wettbewerb zugunsten einer guten Sache – wer das mitbringt, ist genau der richtige Kandidat oder die richtige Kandidatin für „Leo unschlagbar“. Dafür rühren Club-Präsidentin Ramona Moldenhauer und der zu schlagende „Löwe“ Jan Kusanke (30) jetzt die Werbetrommel.

Am 12. Oktober soll die Veranstaltung nach dem Vorbild von „Schlag den Raab“ in der Sporthalle des Bergstadt-Gymnasiums Lüdenscheid auch möglichst viele Zuschauer begeistern. Damit setzen der Leo-Club Lüdenscheid Hyperion und die Lions Clubs Lüdenscheid Minerva, Lüdenscheid-Lennetal und Lüdenscheid Medardus eine originelle Idee für den alljährlichen gemeinsamen Leo-Lions-Service Day um. Wer den Leo besiegt, erhält 500 Euro Siegprämie. Die fließen entweder in eine Vereinskasse oder in die Tasche eines Einzelkämpfers. Alles ist möglich. Bleibt der Löwe ungeschlagen, kommt die Siegesprämie in den Jackpot. Gerne würden die Leos ihre Idee im Lüdenscheider Veranstaltungskalender etablieren.

„Bewerben kann sich jeder, der Lust hat mitzumachen“, werben Ramona Moldenhauer und Jan Kusanke um möglichst viele Interessenten. Aus allen Bewerbern werden nach einer Vorrunde vier Kandidaten übrig bleiben. Im Viertelfinale spielen dann zwei gegen zwei jeweils drei Spiele. Die beiden Kandidaten, die die meisten Spiele gewinnen, kommen ins Halbfinale. Wieder drei Spiele weiter steht der Sieger fest, der im Finale gegen den Leo kämpfen wird. Der legt Wert auf die Feststellung, dass er in die Vorbereitung nicht eingebunden ist: „Ich darf ja die Spiele nicht kennen.“

Gewinner ist aber auch auf jeden Fall der Förderverein der Schule an der Höh, der den Reinerlös bekommt.

Anmeldung: leo.hyperion@gmx.de oder auf der Facebook-Seite des Clubs. Beginn: 16 Uhr. Eintritt: Erwachsene fünf Euro, Schüler drei Euro (mit Schülerausweis), kostenlos für Kinder unter sechs Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare