Lennerockers bieten kernige Live-Musik bei Dahlmann

+
Der neue Kontrabassist der Lennerockers, Claus Cox, legt auch bei Dahlmann gerne mal beim Zupfen lässig den Bass quer.

Lüdenscheid - Wenn gut gelaunte Tanzpaare den energieladenen Rock’n Roll zelebrieren und zu kerniger Live-Musik mit Refrain-Zeilen wie „She’ a Boogie-Woogie Queen, BoogieWoogieWoogieWoogie …“ die Tanzfläche aufmischen, sind meist die Lennerockers aus Hagen-Hohenlimburg im Spiel.

Bereits zum sechsten Mal war die deutschlandweit bekannte Combo am Samstag im Saal der Gaststätte Dahlmann zu sehen und zu hören und lieferte mit insgesamt drei randvollen Sets einmal mehr eine hervorragende Live-Performance ab.

Die Lennerockers stehen für eine abwechslungsreiche Mischung aus Rock’n Roll, Boogie Woogie, Rockabilly, Skiffle und Country und gehören in diesem Genre inzwischen zu den führenden und meist gebuchten Bands in Deutschland. Dabei steht Michael „Ele“ Koch (Lead-Vocals, Banjo) an vorderster Front und wird dabei von Stefan Koch am Piano, Dirk Mankel am Schlagzeug, Frank Butgereit an der Gitarre sowie dem neuen Kontrabassisten Claus Cox unterstützt, der im November vergangenen Jahres Chad Hawkins an dem für diese Musikrichtung so wichtigen Instrument ersetzte.

Bei aller spieltechnischer Raffinesse, die die Musiker an den Tag legen, kommt der Spaß bei ihnen niemals zu kurz – ihr schmutziger, fetziger Boogie Woogie lässt die Hüften kreisen und die Füße steppen. Dabei legte Claus Cox gerne mal beim Zupfen lässig den Bass quer und Pianist Stefan Koch stellte sich auf seinen Schemel, um kopfüber seine von unzähligen Gigs ordentlich angemackte Pianotruhe zu beackern.

In aller Regel präsentiert die Combo, die bereits seit 1984 unermüdlich im Einsatz ist, dabei selbst geschriebene Songs, die jedoch problemlos als Originalmusik der 50er und 60er Jahre durchgehen könnten. Aber auch einige hörenswerte Coverversionen zieren die Setliste. Ein großer Teil der live gespielten Stücke stammte von der Best-of-CD „High Class Lady“ von 2013, unter anderem das fetzige „United Kingdom Of Rock’n Roll“ oder das kernige „Bring Back, Done That“.

Zusätzliche Würze zu den eingängigen Eigengewächsen der „Lennerockers“ brachten Cover-Versionen, unter anderem die beiden Rock’n Roll-Granaten „Rockin’ My Life Away“ und „High School Confidential“ des unvergessenen Jerry Lee Lewis. Stimmungsvolle Country-Songs aus der guten, alten Zeit wie zum Beispiel „Judy“ von Teddy Redell rundeten das launig dargebotene Programm ab.

Wer die „Lennerockers“ verpasst hat oder nach dem gelungenen Dahlmann-Gig nicht genug von ihnen bekommen kann, sollte sich den Samstag, 5. März, in den Terminkalender schreiben. Dann sind die Musiker ab 20 Uhr in Hagen-Hohenlimburg im „Werkhof“, Herrenstraße 17, zu sehen. Tickets können über das Kartentelefon des „Werkhofs“ (0 23 34 / 92 91 90) oder über Michael Koch (Tel. 0 23 34 / 5 65 39) erworben werden.

Weitere Infos über die nächsten Veranstaltungen bei Dahlmann auf www.gaststaette-dahlmann.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare