Kult-Park-Festival

Samstag ist Heavy-Metal-Abend

+
Frank Sieling, Frontmann der Band Seth 13.

Lüdenscheid - „Es freut uns, im Zuge des Festivals am Metal-Tag den zwei Jahre jungen Lüdenscheider Verein ,Underground Musik' vorzustellen. Der Verein präsentiert sich unter dem Label ,Metal Journey' und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Hier können Heavy-Metal-Fans zusammen mit Mitgliedern des Vereins eine Reise in Welt des Brachialsounds unternehmen.“

Kult-Park-Veranstalter Oliver Straub freut sich auf Samstagabend. Denn der Abend gehört den Freunden der harten Musik. Gleich drei Formationen werden auf der Bühne am Sternplatz stehen. Die Iserlohner Gothic-Metal-Formation Leichenwetter hat sich angesagt.

Mitte der 90er-Jahre gegründet, machte sich die illustre Truppe einen Namen in der Szene bei Auftritten, zum Beispiel auf der Burg Altena. Dann der Imagewechsel: Statt der früher charakteristischen stählernen Masken war nun sonderliche Kleidung angesagt. Leichenwetter bietet einen Mix aus brachialen Gitarrenklängen und Streichern. Textlich verbindet die Formation dabei Gedichte aus unterschiedlichen Epochen vom Barock bis zum Expressionismus, mit der Musik aus einer Schnittmenge zwischen Gothic und Metal.

„Metal Journey“ versprechen mit ihrem Line-Up ein Metal-Feuerwerk, zu dem auch die Formation Seth13, 2005 in Lüdenscheid gegründet, gehört. Der Bandname basiert auf der Mythologie des ägyptischen Gott des Chaos – und Frontman und Bandleader Frank Sieling ist immer für eine Überraschung gut. Auf der Bühne steht Seth 13 wieder zu viert.

The Helldozers, die dritte Band des Abends, kommt aus Köln. Die Band wurde 2010 gegründet und steht für Thrashmetal. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare