Schulkabarett

GEW holt "Die Daktiker" nach Lüdenscheid 

+

Lüdenscheid – Das Lehrerkabarett „Die Daktiker“ kommt auf Einladung des Ortsverbandes Lüdenscheid-Halver der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nach Lüdenscheid. Am Freitag, 31. Januar, werden die Daktiker im Roten Saal des Kulturhauses ihr aktuelles Programm „G8, G9 ... – aus! Das Adolphinum schlägt zurück“ zum Besten geben. 

Nachdem die bisherigen Auftritte der Daktiker in Lüdenscheid stets ausverkauft waren, ist wieder mit großer Resonanz zu rechnen, sind die Veranstalter überzeugt. Vor allem erwarten sie Lehrer, denn die würden besonders von der dargebotenen Thematik angesprochen. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr bei freier Platzwahl. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 10 Euro an der Theaterkasse des Kulturhauses. 

Bei ihren humoristischen und teilweise auch sarkastischen Darbietungen zum Schulleben wissen die Daktiker genau, wovon sie reden, denn seit Jahrzehnten sind sie als Lehrkräfte und Fachleiter mitten im Geschehen. Über ihr aktuelles Programm heißt es: „Gleich drei Schulleiter, die an einer Schule mehr oder weniger aktiv sind? Und das in Zeiten langjähriger Vakanzen an vorderster Front? Kann doch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen gar nicht sein… Doch! Am Städtischen Adolphinum ist eben so manches möglich, was anderen Ortes undenkbar erscheint.“

Das traditionelle Gymnasium im Schulkabarett der Daktiker sei nicht nur in Sachen Leitungsteam in der Zukunft angekommen – auch die digitale Welt der guten Schule 2020 präge zunehmend den Alltag der Pädagogen Willi R. Lass (Andreas Boxhammer), Hildegard Lengowski (Brigitte Lämbgen), Karl-Eduard Krick (Hans-Peter Königs) und Volker Müller-Liebenstreit (Hermann Josef Skutnik). Das gelte auch für den Pensionär Dr. Aschobald Bass, Hausmeister Maus und – last but not least – die hochmotivierte Schülerschaft. „Wenn dann noch besorgte Eltern mitmischen und dienstbeflissene Kultusbürokraten den Laden aufmischen, bleibt für das Adolphinum nur eins: es schlägt zurück.“ Und so gehe es im neuen Programm wieder „ordentlich zur Sache – Schulentwicklung gibt es eben nicht zum Nulltarif und das alltägliche Bemühen um Chantal und Dustin soll nicht umsonst sein.“ 

Die Daktiker gibt es seit 35 Jahren – sie präsentieren nun bereits das neunte Programm rund um „ihr“ Adolphinum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare