Vorbereitungen laufen

Himmelfahrtspicknick: Lebenshilfe plant große Investitionen

+
Auch eine Hüpfburg wird wieder zum Angebot gehören.

Lüdenscheid - Für Donnerstag, 5. Mai, zwischen 11 und 17.30 Uhr lädt die Lebenshilfe zu ihrem traditionellen Himmelfahrtspicknick auf den Gutshof Wigginghausen ein. An diesem Tag soll der Auftakt zur „Aktion Wigginghausen 2016“ stattfinden.

Mitarbeiter, Bewohner und viele ehrenamtliche Helfer rüsten sich für das Himmelfahrts-Picknick, zudem auch diesmal rund 1000 Besucher erwartet werden. Neben Angeboten für die Kleinen, wie Kinderschminken, Hüpfburg und Entenangeln sollen sich die Älteren über Nagelbalken, Torwandschießen und jede Menge Leckereien freuen. Kaffee und Kuchen, Erbensuppe und Grill-Theke gehören dabei ebenso wie das immer schnell ausverkaufte Lebenshilfe-Brot, Lebenshilfe-Spiralen und die Erdbeer-Bowle zum Fest. Unterstützung erhält die Lebenshilfe dabei wie gewohnt von der Ehrenamtsbörse, den CDU-Senioren und den Rotariern sowie jeder Menge Ehrenamtlicher. Der Eintritt zum Picknick ist frei, kostenfreie Parkplätze sind vorhanden.

Das Himmelfahrtspicknick fand 1980 erstmals auf dem Sternplatz statt, bevor 1981 die Aktion Wigginghausen von Bürgermeister Jürgen Dietrich ins Leben gerufen wurde. 35 Jahre später soll das Picknick erneut der Auftakt für eine „Welle der Hilfsbereitschaft“ sein – wie damals die Aktion umschrieben wurde.

Bekanntlich erfüllt der etwas in die Jahre gekommene Gutshof nicht mehr die zwingend vorausgesetzten baulichen Anforderungen und Standards des heutigen Wohnungsteilhabegesetzes. Die Flure sind zu eng, die Sanitärräume für Rollstuhl-Fahrer zu klein und die Gemeinschaftsräume so verstreut, dass besonders ältere Bewohner kaum am Gemeinschaftsleben teilhaben können.

„Da die Lebenshilfe trotz aller behördlicher Widerstände Wigginghausen nicht aufgeben wollte, wurden viele Unterstützer gesucht und gefunden“, erklärt Stephan Thiel, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe. „Wigginghausen ist eben nicht nur ein Standort wie jeder andere, sondern vielmehr ein Ort mit einer unverwechselbaren Geschichte“, bringt es Dr. Wolfgang Schröder, Aufsichtsratsvorsitzender der Lebenshilfe auf den Punkt. „Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich vor über 30 Jahren für den Erwerb des Gutshofs eingesetzt, tolle Ideen eingebracht und fleißig gespendet. Wir hoffen, dass dies auch wieder der Fall sein wird.“ Ziel ist es, noch rund 500 000 Euro zur barrierefreien Ausgestaltung der Wohnstätte bis Mai 2017 zusammenzubekommen.

Die Auftaktveranstaltung findet beim Himmelfahrts-Picknick statt. Spenden sind bereits ab sofort unter dem Verwendungsnachweis „Aktion Wigginghausen“ auf das Konto der Lebenshilfe bei der Sparkasse Lüdenscheid, IBAN DE42 4585 0005 0000 0263 02, willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare