Regionalentscheid in der Lüdenscheider Bücherei

Die beste Vorleserin kommt aus Meinerzhagen

Alle Teilnehmer des Regionalentscheids überzeugten mit guten Leistungen.

Lüdenscheid - Die beste Vorleserin im südlichen Märkischen Kreis kommt aus Meinerzhagen: Beim Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels setzte sich Lea-Marie Vansev, Schülerin des evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen, am Dienstag in der Lüdenscheider Stadtbücherei gegen zwölf weitere Schulsieger durch.

Carlotta Wilks vom Bergstadt-Gymnasium in Lüdenscheid erreichte den 2. Platz Selina Karahisar von der Hönnequell-Schule in Neuenrade wurde dritte.

Bücherei-Leiterin Dagmar Plümer betonte, dass alle Kinder, die sich dem Urteil der Jury stellten, bereits Gewinner seien. Jury-Vorsitzender Norbert Adam, Vorsitzender des Kulturausschusses der Stadt Lüdenscheid, sagte, dass das Ergebnis auch diesmal ganz knapp ausgefallen sei.

Alle Teilnehmer lasen drei Minuten aus einem Buch, das sie sich selbst ausgesucht hatten. In der zweiten Runde lasen sie Passagen aus dem für sie unbekannten Buch „Feo und die Wölfe“ von Katherine Rundell. Dieses Buch bekamen alle Teilnehmer des Wettbewerbs mit ihrer Urkunde geschenkt.

Aus Lüdenscheid waren noch Julia Müller (Zeppelin-Gymnasium), Robert Kempa (Theodor-Heuss-Realschule) und Deniz Tarhan (Richard-Schirrmann-Realschule) dabei. Katharina Warner (Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl), Linda Becker (Albert-Schweitzer-Gymnasium Plettenberg), Connor Steckelberg (Sekundarschule Nachrodt-Wiblingwerde), Lotte Pies (Gesamtschule Kierspe), Dean Hamm (Humboldtschule Halver), David Bratan (Sekundarschule Meinerzhagen) und Nisa Aksoy (Burggymnasium Altena) komplettierten das Teilnehmerfeld.

 Weitere Jury-Mitglieder waren Bernd Sondermann für die Freunde der Stadtbücherei, Anne Möbus, Kinder- und Jugendbibliothekarin, Markus LaMendola, Bufdi in der Stadtbücherei Lüdenscheid, und Journalistin Bettina Görlitzer.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel