Lautstarke Vielfalt beim „Band Battle MK“

LÜDENSCHEID ▪ Von Indierock und Grunge über Soul, Funk und Rock bis hin zu Metal- und Hardcore: Beim „Band Battle MK“, der vom Jugendkulturbüro Lüdenscheid in Kooperation mit dem Bürgerschützenverein präsentiert wird, ist für lautstarke musikalische Vielfalt gesorgt.

Zehn Bands aus dem Märkischen Kreis treten heute Abend ab 19 Uhr im Festzentrum Hohe Steinert auf zwei Bühnen auf und werben um die Gunst des Publikums und einer fachkundigen Jury. Die drei Erstplatzierten dürfen sich über attraktive Preise freuen.

Kommt Zeit, Kommt Zeit, Marchpane, Radotage, Deep Cherry Read, Circlesquaretriangle, On The Red Carpet, MKultura und die Beatapples – das sind die acht Bands, die bereits seit einiger Zeit als Teilnehmer feststehen. Kurzfristig ins Line Up gerutscht sind dagegen Asbest Moustache Professor und Quater2Eight (siehe nebenstehende Texte), die anstelle der verhinderten beziehungsweise spontan abgesprungenen Bands Blood Diamond und Hooks and Livers das Festzentrum Hohe Steinert beschallen werden.

Die Bands treten abwechselnd auf zwei Bühnen auf, die Reihenfolge wird ausgelost. Jede Combo hat exakt 15 Minuten Spielzeit. „Wenn eine Band nach einer Viertelstunde nicht fertig ist, dreht der Tontechniker die Lautstärkeregler konsequent auf Null“, erklärt Ulrike Wagner vom Jugendkulturbüro.

Unmittelbar nach dem Auftritt jeder Gruppe bewerten die Jurymitglieder – bestehend aus Nikolai Förster (Musiklehrer am Bergstadt Gymnasium), Uwe Obier (Musikschule Grenzenlos) und Burkhardt Schimmel (Nachtflug Magazin) – jede Band nach einer Punkteskala von 1 bis 10. Die Punkte werden anschließend addiert.

Eine entscheidende Rolle spielt der Publikumsjoker: Die Zuhörer haben die Möglichkeit, jeder Band nach ihrem Auftritt eine grüne oder rote Karte zu zeigen. „Überwiegt die Anzahl der grünen Karten, gibt es 20 Punkte extra auf das Ergebnis der Jury“, erläutert Ulrike Wagner.

Gegen 23.20 Uhr soll der Sieger verkündet werden. Für den Fall, dass Bands, die um die ersten Plätze buhlen, auf dieselbe Punktzahl kommen sollten, wird es ein Stechen geben. „Jede Band spielt dann nochmal einen Song, und der direkte Vergleich der dafür vergebenen Punkte zählt dann“, so Wagner.

Zu gewinnen gibt es ein Wochenende im Tonstudio bei Jam:is Records, ein professionelles Fotoshooting bei Cedric Nougrigat oder drei weitere Auftritte, unter anderem auf dem Lüdenscheider Rathausplatz im Rahmen der Aktion Familienmonat im August und beim JULife-Festival im Jugendzentrum Audrey´s im Dezember. Der Sieger, der sich ab 23.30 Uhr noch einmal für eine Dreiviertelstunde auf der Bühne austoben darf, sucht sich zuerst einen der Preise aus, anschließend der Zweitplatzierte.

Außerdem erhalten die drei Combos mit den meisten Punkten eine Einladung für die Sendung „Bürgerradio“, die auf Radio MK läuft. Alle Bands bekommen ein so genanntes „Survival Kit“ überreicht, das von Musik Produktiv gesponsert wird und je einen Satz Gitarrensaiten, ein Paar Drumsticks und einen Gitarrengurt beinhaltet.

Los geht´s an der Hohen Steinert um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt kostet 3,50. ▪ Sven Prillwitz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare