Musik und Kaiserwetter

Urlaubsstimmung in der City: Das war der Lange Donnerstag in Lüdenscheid 

Ali Claudi Langer Donnerstag in Lüdenscheid
+
Ali Claudi bezauberte sein Publikum im Rosengarten mit Jazz.

Endlich Open-Air-Wetter! Der lange Donnerstag des Vereins Gastro Lüdenscheid in Zusammenarbeit mit dem Lüdenscheider Stadtmarketing fand bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein statt, so dass dem Musikgenuss auf vier Bühnen im Einklang mit einem kühlen Drink und netten Gesprächen als Gast der Lüdenscheider Gastro-Betriebe nichts im Wege stand.

Lüdescheid - Im Rosengarten gab sich ein Veteran der Blues- und Jazz-Szene die Ehre. Der Gitarrist und Sänger Ali Claudi ist seit 50 Jahren im Geschäft und für die Lüdenscheider Jazzfans kein Unbekannter mehr, war er doch unter anderem bereits mehrfach auf der Riverboat-Shuffle des Jazzclub Lüdenscheid auf dem Biggesee als Musikact mit dabei.

Musik am Langen Donnerstag

Musik am Langer Donnerstag
Musik am Langer Donnerstag
Musik am Langer Donnerstag
Musik am Langer Donnerstag
Musik am Langen Donnerstag

Am Donnerstag wurde Claudi von dem Pianisten Hans-Günther Adam unterstützt. Ihre Musik mit chilligen Stücken wie George Bensons „Bandoleros Caballa“, bei dem das virtuose Gitarrenspiel Claudis‘ beeindruckte, oder der Song „Take The A-Train“ von Duke Ellington, der beschreibt, wie man in New York zu gutem Jazz kommt, luden zum Verweilen im Rosengarten oder in den beiden an die große Bühne angrenzenden Gastro-Außenbereichen des L‘Aperitivo und des Brauhauses ein.

Funcascade: Ihr Auftrag lautete, Spaß und Freude unter die Leute zu bringen.

Das Duo Funcascade, bestehend aus dem Sänger und Gitarristen Tlako Mokgadi und der Sängerin Ulrike Wagner brachten ihre Musik auf dem kleinen Sternplatz am Papageno und der Pizzeria Le Petit zu Gehör. „Unser Auftrag ist es, Freude und Spaß zu bringen“, erklärte Tlako Mokgadi zu Beginn des Konzertes. Das Duo setzte dieses Vorhaben dann auch sogleich in die Tat um, unter anderem mit einer langsamen Version des Songs „Down Under“ von Men At Work oder dem Bob-Marley-Klassiker „No Women No Cry“.

DJ Dennis Rixen alias DJ Rix legte chillige House-Musik auf.

Ferner konnten sich Musikfans schließlich noch in die Oberstadt begeben, wo weitere zwei Locations auf die Besucher warteten. Zwischen dem Café Fabriksken und dem Bistro Altes Capitol sorgte der Lüdenscheider Musiker Erkan Besirlioglu für gute Stimmung. Der Gitarrist und Sänger startete etwas später mit seinem Auftritt, unter anderem, um das Glockenläuten der angrenzenden Erlöserkirche abzuwarten. Erkan überzeugte sein Publikum mit Cover-Versionen von Pop- und Rocksongs. Chillen war auf dem Graf-Engelberg-Platz bei Grafs Galerie und dem Restaurant Palia Poli angesagt. Hier legte DJ Dennis Rixen alias DJ Rix chillige House-Musik auf und zog damit viele Besucher an, die sich dazu einen Cocktail oder Longdrink in heimeliger Atmosphäre gönnen wollten.

Für das Booking aller Künstler und die technische Umsetzung des Events zeichneten Straub Showtechnik sowie die Tanzschule S verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare