Die Kunst der Partnerschaft in Städtischer Galerie

+
Thomas Volkmann, Kurt Kornmann, Detlef Krüger und Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen.

Lüdenscheid - „Auf jedem Schlachtfeld sieht’s gleich aus. Insofern sind die Figuren zwar martialisch, aber zeitlos.“ Im Ausstellungsraum im Obergeschoss der Städtischen Galerie hängen Thomas Volksmanns Beiträge zu der Ausstellung „Landna(h)me“.

Der Werdohler Künstler zeigt Arbeiten zur historischen, preußisch-sächsischen Nachbarschaft, ebenso wie der Künstler Kurt Kornmann. Freitagabend wird die Ausstellung in der Galerie an der Sauerfelder Straße eröffnet.

„Landna(h)me“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Partnerkreise des Märkischen Kreises. Zu sehen sind insgesamt 17 Arbeiten von Künstlern aus den Partnerkreisen Elbe-Elster, Ratibor, Nakielski und aus dem Märkischen Kreis. Seit 2013 ist die Ausstellung unterwegs und wird nun zum Abschluss in Lüdenscheid gezeigt. Die optische Ausrichtung habe diesmal lange gedauert, so Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen bei der Vorstellung der Ausstellung.

Sehr viele gegensätzliche und unterschiedliche Positionen der Künstler zum Thema galt es, einander gegenüberzustellen. Titel und Thema der Ausstellung stehen im Zusammenhang mit der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung „Preußen und Sachsen – Themen einer Partnerschaft“, eine Partnerschaft, die nicht immer nur von Harmonie geprägt war. „Landnahme ist immer noch allgegenwärtig, wenn man die Weltpolitik betrachtet“, so Detlef Krüger vom Fachdienst Kultur und Tourismus in Altena, „auch wenn sich der europäische Gedanke langsam durchsetzt. Es ist nicht mehr mein und dein, sondern unser. Das ist gelebte Partnerschaft.“

Bis zum 25. Mai sind nun völlig unterschiedliche Positionen zu sehen, die sich mit einer Landnahme auseinandersetzen. Zeichnungen, Malerei, Grafik, aber auch Objekte wie die überdimensionale „Landbutter“ aus Holz in ihrer Metallverpackung, wie die „Bemalten Blätter“ des Künstlers Marzenna Otto oder das Regen-Rostbild „Blauland“ von Kurt Kornmann. Die Ausstellung wird im Beisein der Delegationen aus den Partnerkreisen um 19 Uhr eröffnet. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare