Raub: Dreistes Pärchen aus Lüdenscheid vor Gericht

LÜDENSCHEID ▪ Ein 21-jähriger Lüdenscheider und seine 19-jährige mutmaßliche Komplizin müssen sich am Donnerstag vor dem Hagener Landgericht verantworten. Ihnen wird versuchter besonders schwerer Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

Die Tat soll sich am 18. januar in Lüdenscheid ereignet haben. Der Angeklagte soll unter dem Vorwand, seine kranke Frau in ein Krankenhaus bringen zu müssen, ein Taxi gerufen haben.

Der bestellte Taxifahrer soll sein Fahrzeug an der genannten Anschrift abgestellt und sich auf einen dunklen Innenhof begeben haben, um die erwarteten Fahrgäste zu suchen. Dort soll die Angeklagte 19-Jährige vorgegeben haben, die kranke Frau zu sein. Anschließend soll sie sich von dem Taxifahrer zu seinem Wagen führen lassen haben. Auf dem Weg zum Taxi soll der Fahrer von dem Angeklagten von hinten angegriffen und mit einem unbekannten harten Gegenstand so hart gegen die rechte Schulter geschlagen worden sein, dass diese brach.

Bevor ihm die Angeklagten seine Einnahmen rauben konnten, soll dem Überfall-Opfer die Flucht in sein Taxi gelungen sein, wobei ihn der Angeklagten verfolgt haben soll. Der Geschädigte soll sodann die Türen des Taxis verriegelt haben und davongefahren sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare