Ab Montag Sanierungen

Altenaer Straße: Sperrungen vor Tunnelportal Nord

Aus dieser Richtung ist die Thünenstraße ab Montag von der Altenaer Straße aus nicht mehr erreichbar.

Lüdenscheid - Die Sanierung der Tunnelröhren kündigt sich ab Montag zunächst vor dem Tunnel an. Dort werden Sperrungen eingerichtet, so dass sich die Autofahrer auf eine geänderte Verkehrsführung einrichten müssen.

„Arbeiten am Tunnelportal Nord“ überschreibt die Stadtverwaltung die Pressemitteilung, nach der im Vorfeld der angekündigten Tunnelsanierung der Landesbetrieb Straßen.NRW ab Montag den Bereich der L 530 vor dem Rathaustunnel – Altenaer Straße/Gasstraße/Bahnhofstraße/Thünenstraße – erneuert.

Danach werden Verkehrsinseln versetzt, Ampeln auf den neuesten technischen Stand gebracht, Verkehrszeichen und Schilderbrücken entfernt sowie eine neue Fahrbahndecke aufgebracht. Der Rathaustunnel bleibt allerdings in beide Richtungen befahrbar.

Für die Arbeiten müssen umfangreiche Sperrungen vor dem Rathaustunnel und im näheren Umfeld vorgenommen werden, heißt es weiter. Auf folgende Veränderungen müssen sich die Verkehrsteilnehmer einrichten: 


Die Gasstraße ist zur Altenaer Straße hin gesperrt. Eine Abfahrt aus der Gasstraße ist lediglich über die Sedanstraße zur Wiesenstraße hin möglich. Eine Umleitung – U20 – ist eingerichtet. Die Zufahrt von der Altenaer Straße zur Thünenstraße ist ebenfalls gesperrt. 

Die Thünenstraße, die untere Humboldtstraße und somit auch die Parkhäuser Stern-Center und Rathaus sind nur über die Bahnhofstraße erreichbar. Eine Umleitung über die Bahnhofsallee zur Bahnhofstraße – U13 – ist eingerichtet. 

Die Arbeiten sollen vor der Sanierung des Rathaustunnels abgeschlossen sein. Diese soll, wie berichtet, Ende August beginnen. Ortskundige Autofahrer sollten wegen der Arbeiten vor dem Tunnel den geschilderten Bereich umfahren.

Der Landesbetrieb hatte den Termin extra zu Beginn der Sommerferien gelegt, da das Verkehrsaufkommen jetzt geringer ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Rathaustunnel Lüdenscheid
Kommentare zu diesem Artikel