Stau auf beiden Seiten: Sanierung der Lennestraße

+
Absperrungen über Absperrungen: Wer von der Autobahn auf der Werdohler Landstraße stadteinwärts fährt, kann zurzeit wegen der Sanierung der Lennestraße kurz vor der Worthkreuzung nicht nach rechts abbiegen.

Lüdenscheid - Hupen waren am Mittwoch häufiger zu hören auf beiden Seiten des Staus. Die Sanierung des letzten Teilstücks der Lennestraße zur Worthkreuzung hin erforderte Geduld.

Denn sowohl von der Elsa-Brändström-Straße aus bis zur Kreuzung als auch auf der Seite von der Werdohler Landstraße Richtung Innenstadt sorgten Absperrungen für verengte Fahrbahnen. Der gewohnte Verkehrsfluss geriet erheblich ins Stocken, gerade im Berufsverkehr.

Bis Montag müssen die Verkehrsteilnehmer noch damit leben. Der zuständige Landesbetrieb Straßen.NRW hatte am Morgen mit dem Abfräsen der alten Straßenschicht begonnen.

Donnerstag und Freitag werden die Sanierungsarbeiten mit weiteren Vorarbeiten, unter anderem der Verlegung von Leitungen für die Installation neuer Ampelanlagen, fortgesetzt.

Laut Zeitplan soll am Samstag zwischen 8 und 23 Uhr sowohl die Asphalttrag- als anschließend auch die -binderschicht aufgetragen werden. Im Laufe des Sonntags soll von 8 bis 18 Uhr die Deckschicht folgen – vorausgesetzt das Wetter spielt mit. 

Die Prognosen sind nicht gerade günstig. Freitag und Samstag soll es regnen. Ob also die geplante Freigabe der neuen Fahrbahn am Montag um fünf Uhr klappt, ist fraglich.

Der Bauabschnitt kann von der Einmündung zur Elsa Brändström-Straße aus in Richtung Worthkreuzung einspurig passiert werden. Nach Angaben von Straßen.NRW ist dies notwendig, damit die Feuerwehr zum Beispiel bei möglichen Einsätzen auf der Autobahn über diesen Weg ausrücken kann.

 Das Wohngebiet Vogelberg ist von der Lennestraße aus über den Vogelberger Weg und von der Altenaer Straße aus über die Fuelbecker Straße erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare