Nach Wechsel der Röhren

Tunnelsanierung: Lange Rückstaus nerven Autofahrer

+
Nadelöhr an der Tunnelausfahrt.

Lüdenscheid - Die geänderte Verkehrsführung durch den Wechsel der Einfahrtsröhre in den Rathaustunnel sorgt zurzeit für erhebliche Verkehrsprobleme. Jetzt äußert sich Straßen.NRW.

Gerade zu Stoßseiten staut sich der Verkehr auf der Sauerfelder Straße zum Teil bis zum Museum. Grund ist der Wegfall der Rechtsabbiegespur vor dem Tunnel. Wer's dann endlich geschafft hat, trifft an der Tunnelausfahrt erneut auf ein Nadelöhr. Baken leiten den Verkehr auf eine schmale Fahrbahnspur, die einerseits auf die Altenaer Straße führt, andererseits Richtung Eselsrücken. 

Grundsätzlich wird es bei dieser Verkehrsführung bleiben, erklärte Andreas Berg, Pressesprecher des zuständigen Landesbetriebs Straßen.NRW. 

Der Verkehr auf der Sauerfelder Straße staut sich bis mitunter weit bis zum Museum und darüber hinaus.

Die rechte Spur kurz vor der Tunneleinfahrt musste gesperrt werden, um mit einem Schwenk und damit einer vernünftigen Verkehrsführung an der gesperrten Röhre vorbei in die Tunneleinfahrt fahren zu können.“ An der Tunnelausfahrt werde sich die Situation voraussichtlich in 14 Tagen entzerren, erklärte Olaf Bühren vom Landesbetrieb. Die jetzt bestehende Baustellenampel werden dann weiter nach vorne verlegt. 

„Dort ist die Ampel ja auch vorher schon gewesen. Außerdem soll es dann auch möglich sein, aus Richtung Altena kommend, wieder nach links zum Stern-Center fahren zu können.“ Gleichzeitig teilte er mit, dass ab heute Arbeiten an der Einmündung Altenaer Straße/Brüderstraße beginnen – Dauer: rund zwei Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare