Martin-Niemöller-Straße

Ab Freitag leichte Entzerrung 

+
Am Freitag soll der Straßenbauabschnitt zwischen Martin-Niemöller-Straße und der Altenaer Straße nach Angaben von Nadja Hülsmann vom Landesbetrieb Straßen.NRW fertig sein und wieder freigegeben werden.

Lüdenscheid - Es gibt auch gute Nachrichten von den zahlreichen Baustellen im Stadtgebiet: Am Freitag ist der Bauabschnitt zwischen Martin-Niemöller-Straße und Altenaer Straße zum Stern-Center hin fertig und wird wieder freigegeben.

Das teilte Nadja Hülsmann, Projektleiterin vom Landesbetrieb Straßen.NRW am Mittwoch mit. Damit sind die Arbeiten vor der Tunnelröhre auf der Zielgeraden, wozu nicht nur der Abschnitt vor dem Tunnelportal Nord gehört, sondern auch die Sanierung der Altenaer Straße bis zur Kreuzung Rahmedestraße und die Erneuerung der Lennestraße bis zur Worthstraße. 

Jetzt geht es im wahrsten Sinne des Wortes ans Eingemachte, sprich: in die Tunnelröhre. Dabei offenbaren sich den Betriebstechnikern der beauftragten Firma zum Teil wirre Verkabelungen.

Sie treffen laut Nadja Hülsmann auch auf zugeschweißte Türen, die zunächst aufgebrochen werden müssen. Manchmal stießen die Experten auf Überraschungen, mit denen nicht zu rechnen gewesen sei.

„Sie sind jetzt dabei, den Ist-Zustand festzuhalten, um zunächst eine provisorische Neuverkabelung vorzunehmen, die dann auch getestet werden muss. Dafür wird in einer Nacht voraussichtlich eine Vollsperrung notwendig sein.“

Die vorhandene Brandschutzanlage könne unter Umständen umgebaut und erhalten bleiben. Ein Bericht soll voraussichtlich in der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses am Mittwoch vorgetragen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare