„Im Land des Glaubens“

+
Team um die Gemeindepfarrer Rainer Gremmels und Sebastian Schultz, das das Gemeindeseminar vorbereitet.

Lüdenscheid - „Spur 8 – Entdeckungen im Land des Glaubens“ – unter dieser Überschrift steht ein Gemeindeseminar, zu dem die Christuskirchengemeinde ab 16. April einlädt.

An sieben Abenden und in einem Abschlussgottesdienst gilt es, dem „Geheimnis des christlichen Glaubens“ auf die Spur zu kommen. Das Seminar beginnt im Gemeindezentrum an der Bahnhofstraße 59, dort finden alle weiteren Abende bis zum 4. Juni jeweils von 19.30 bis 21.30 Uhr statt.

Jeder Abend beginnt mit einem gemeinsamen Essen. Gesprächseinheiten bieten Gelegenheit zu Diskussion und Klärung.

Das Gemeindeseminar ist für alle gedacht, die ihr Verhältnis zum christlichen Glauben neu überdenken wollen, die nach verständlichen Informationen über das Christsein und nach praktischen Zugängen zum Glauben suchen, die mit anderen über die genannten Themen und ihre Fragen ins Gespräch kommen und Entdeckungen im Land des Glaubens machen möchten, ohne dabei kirchlich vereinnahmt zu werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich für die Kursmappe mit dem Begleitmaterial ist ein Betrag von 10 Euro zu entrichten. Eine durchgehende Beteiligung ist wünschenswert. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, nur an einem einzelnen Abend in den Kurs hineinzuschnuppern. Damit die Gemeinde besser planen kann, bittet sie um Anmeldungen, die an das Gemeindebüro (Tel. 0 23 51/ 2 44 64; E-Mail: buero@christuskirche-luedenscheid.de) zu richten sind. - ih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare