Weltrekord in der Phänomenta geglückt

Längste Papierkette der Welt: 7391 Ringe auf 1042,13 Metern

+
Als letztes hefteten Klaus Peter Beier, Dunja Landi (Phänomenta), Klaus-Dieter Voth und Helfer Henning Hügen (von links) die Längenangabe an die Kette.

Lüdenscheid - Rekordversuch in der Phänomenta geglückt: 1042,13 Meter lang war am Ende die Papierkette, die Klaus Peter Beier am Wochenende aus 7391 Ringen zusammengefügt hatte. So hat es Notar Klaus-Dieter Voth dokumentiert. Er wird eine offizielle notarielle Urkunde erstellen, um diese an die Guiness-Redaktion zu übermitteln.

Etwa drei bis vier Monate könne es aber noch dauern. bis der neue Weltrekord dann auch offiziell gelistet wird, weiß Klaus Peter Beier aus Erfahrung. Wie berichtet handelt es sich nicht um den ersten Weltrekord, den der Alpener für einen guten Zweck aufgestellt hat. Die bisher längste Papierkette wurde in den USA gemessen – mit 779 Metern. Nun also wird die Phänomenta in Lüdenscheid als der Ort genannt werden, in dem die längste Papierkette der Welt erstellt wurde.

„Irgendwann in der Nacht“ sei die Länge erreicht gewesen, berichtete Klaus Peter Beier. So genau habe dann niemand mehr auf die Uhr geschaut – schließlich lief die Zeit bis Sonntagmittag um 12 Uhr. Angefangen, die Ringe aus den parat liegenden Papierstreifen aneinanderzutackern hatte er pünktlich am Samstagmittag um 12 Uhr. Zuvor hatte sich Klaus-Dieter Voth davon überzeugt, dass alle Voraussetzungen für den Rekordversuch erfüllt waren.

Die Gesamtlänge der Kette wurde nicht gemessen, sondern errechnet: Die von Beier gefertigten Ringe haben einen Durchmesser von mindestens 14,1 Zentimetern. Multipliziert mit der Anzahl 7391 ergaben sich die 1042,13 Meter, die in jedem Fall für den Rekord reichen und auch das von Beier selbst gesteckte Zeile von einem Kilometer übertroffen haben. „Wahrscheinlich ist die Kette noch länger“, meinte Notar Voth. Auf jeden Fall reicht sie, um im Altbau der Phänomenta die Decke eines Raumes komplett als Girlande zu verhängen – und darüber hinaus noch etliche Haufen auf dem Boden zu bilden.

Während Beier die Ringe für seinen Rekord zusammenfügte, hatten Kinder die Möglichkeit Bilder unter dem Motto „Frieden und Zusammenhalt“ zu malen. Diese Werke werden genau wie die Kette vier Wochen lang in der Phänomenta hängen. Solange läuft auch noch die Spendenaktion zugunsten des Zentrums für Jugendliche Diabetiker. Für je einen Euro kann symbolisch ein Meter der Kette erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare