Konkrete Gefährdung für den Straßenverkehr

Kurz vor Motorbrand: Rostlaube von der Polizei in Lüdenscheid stillgelegt

+
Öl tropfte auf den Krümmer. Ein Sachverständiger stellte fest, dass der Kleintransporter kurz vor einem Motorbrand stand.

Lüdenscheid - Der versierte Blick der Beamten richtete sich direkt auf das völlig durchrostete Blechkleid des Kleintransporters. Das waren nicht die einzigen Mängel am Fahrzeug.

Am Freitag kontrollierten Polizeibeamte einen Kleintransporter auf der Herscheider Landstraße im Ortsteil Piepersloh. Der Mercedes Sprinter mit MK-Kennzeichen war im Stadtgebiet unterwegs, um Altkleidung zu sammeln.

Hier waren neben abgerosteten Türgriffen, zerfledderten Kotflügeln, auch faustgroße Rostlöcher in den Radhäusern festzustellen, so dass aus dem Fahrzeuginneren die Fahrbahn zu sehen war. 

Vom Rost zerfressen. Die Türgriffe des Kleintransporters.

Die Begutachtung des Kleintransporters durch einen Sachverständigen ergab eine konkrete Gefährdung des Straßenverkehrs und somit eine Verkehrsunsicherheit. Insbesondere war die Zahnstange der Lenkung stark verrostet, was zum Blockieren hätte führen können.

Von großer Gefahr war, dass permanent Motoröl auf den heißen Krümmer tropfte. Laut Sachverständigem stand ein Motorbrand unmittelbar bevor. Die Beamten stellten die Kennzeichen und den Fahrzeugschein sicher und zogen den Kleintransporter aus dem Verkehr. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld von 210 EUR und den Halter eines über 300 EUR. Für beide wird es auch jeweils einen Punkt in der Flensburger Kartei geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare