Auto anmelden und Co. 

Nach Brand und Evakuierung des Kreishauses: Was Bürger jetzt wissen müssen

+
Andreas Lüsebrink, IT-Leiter beim Märkischen Kreis, mit dem ausgebrannten Servermodul.

Lüdenscheid – Der Brand in einem Serverraum des Lüdenscheider Kreishauses ist nicht so folgenschwer wie zunächst befürchtet. Stark frequentierte Bereiche sind schon wieder geöffnet. Dennoch kann es noch zu Verzögerungen kommen. 

Die Techniker haben die Ausländerbehörde, das Bürgerbüro mit dem Straßenverkehrsamt und das Telefon-Service-Center heute wieder ans Netz angeschlossen, sodass der Kundenverkehr wie gewohnt abgewickelt werden kann, sagte am Vormittag Kreis-Pressereferent Hendrik Klein. 

"Möglicherweise dauern einzelne Vorgänge etwas länger, aber wir können die Bearbeitung gewährleisten." So können zum Beispiel Fahrzeuge an- oder abgemeldet werden.  

Der Brand in einem Serverraum des Lüdenscheider am Montagnachmittag war ein Brand in einem EDV-Bauteil eines Serverraums ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte die Lage nach zwei Stunden unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Mehrere hundert Mitarbeiter und Kunden mussten das Kreishaus während des Einsatzes verlassen. Die Kriminalpolizei nimmt heute die Ermittlungen zur Brandursache auf. 

Der Serverraum wird nach Angaben von Hendrik Klein grundsaniert. „Unsere Techniker haben hervorragende Arbeit geleistet und die Büros Schritt für Schritt wieder angeschlossen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare