"Wörter, Komik und Musik" am Montagabend

Kulturwoche "Laut und Leise" lockt in den Stock

Christina Appelt (2.v.r.) leitete Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Belutschistan bei der Foto-Exkursion durch das Kreisgebiet an. Die Ergebnisse sind im „Stock“ an der Knapper Straße zu sehen.

Lüdenscheid - Die Kulturwoche „Laut und Leise“ des Vereins Kultstädte startete am Sonntag mit dem Breakfastclub im Stock. Einmal mehr vereinte die Veranstaltung Kulturgenuss mit einem gemütlichen Beisammensein und einem guten Frühstück. Auf der Bühne stand diesmal das Duo „Honigmut“, bestehend aus den beiden Musikern Nando Andreas (Gesang, Gitarre) und Melina Fuhrmann (Gesang), die an diesem Vormittag überwiegend selbst komponierte Stücke in deutscher Sprache zu Gehör brachten.

Als Gastmusiker hatten sie den Saxophonisten Rudolf F. Nauhauser und den Percussionisten Patrick Honzig mitgebracht. Einige ausgesuchte Cover-Versionen hatte das Duo neben den Eigenkreationen auch im Programm, zum Beispiel den Song „Ich und Du“ von Philipp Poisel oder „Bei meiner Seele“ von Xavier Naidoo.

Neben dem musikalischen Part stellte auch Christina Appelt ihr von der Flüchtlingsinitiative Local Aid gefördertes Fotoprojekt mit Flüchtlingen und die beeindruckenden Ergebnisse daraus vor. Mit bisher fünf Teilnehmern erarbeitete sie seit September 2015 zahlreiche Motive zum Thema „Unknown Reality“.

Dabei galt es, unbekannte Orte zu erkunden. Gemeinsam unternahmen die aus Syrien, Afghanistan und Belutschistan stammenden Teilnehmer Foto-Exkursionen in Lüdenscheid, Altena, Herscheid sowie an zahlreichen anderen Orten rund um die Bergstadt. Insgesamt 31 Fotografien sind nun seit Sonntag in den nächsten vier bis fünf Wochen – eventuell sogar länger – überall im Stock zu bewundern. Die Fotografien zeigen alles, was die Flüchtlinge bewegt hat, in einer Umsetzung mit oft kreativen und individuellen fotografischen Mitteln.

„Wenn wir zukünftig mit der Gruppe weitermachen, würden wir uns freuen, wenn neue Teilnehmer dazukommen“, erklärt Christina Appelt. Damit seien ausdrücklich nicht nur Flüchtlinge, sondern auch Lüdenscheider gemeint, denn die Aktion solle ja über die kreative Arbeit hinaus Verbindungen zwischen den Menschen schaffen, betont Appelt. Interessenten können mit der Initiatorin der Aktion über das Kontaktformular auf ihrer Internetseite www.christina-appelt.de in Verbindung treten.

Die nächste Veranstaltung der Kulturwoche „Laut und Leise“ beginnt am Montagabend im Stock um 20 Uhr und steht unter dem Motto „Wörter, Komik und Musik“. Während der Schauspieler und Autor Christian Michael Donat einige von seinen eigenen Geschichten vorträgt, sorgen verschiedene Musiker aus der lokalen Szene, darunter Julia Späinghaus (Gesang) und Max Jalaly (Kontrabass) für die musikalische Begleitung.

Weitere Infos gibt es im Internet unter der Adresse www.kultstaedte.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare