54 Fragen an die Verwaltung

Kulturhaus-Debatte: Finanzierung und Nutzung im Fokus

Lüdenscheid - Die Verwaltung hat in den Herbstferien keine Langeweile. Die Debatte um den Umzug von Teilen der VHS in das Kulturhaus ist schon entbrannt, bevor der Fragenkatalog, der in und nach der Sitzung des Kulturausschusses entstand, überhaupt beantwortet ist.

„Wir haben die Fragen nach Schwerpunkten geordnet, damit sich nichts überschneidet oder doppelt“, sagt Stefan Frenz, Fachdienstleiter Kulturmanagement.

54 Fragen zu den Bildungseinrichtungen Musikschule, Volkshochschule und Kulturhaus umfasst das Paket. Auslöser ist das Integrierte Handlungskonzept Altstadt (IHK), das unter anderem das Bildungsquartier Altstadt und eine Attraktivierung des Stadtkerns in den Fokus nimmt. Das IHK war am 20. April dieses Jahres im Rat mit einer breiten Mehrheit verabschiedet worden. Nur sieben Gegenstimmen gab es. Das Gesamtvolumen beträgt rund 20 Millionen Euro bei einem städtischen Eigenanteil von 20 Prozent, also rund vier Millionen Euro.

Diskussion über die Auslastung des Kulturhauses

In der Sitzung des Kulturausschusses entzündete sich die Diskussion an der Auslastung des Kulturhauses und daran, inwieweit eine Nutzung einiger Räume und des leer stehenden Restaurants durch die VHS den Theaterbetrieb einschränkt: „Gibt es einen Belegungsplan der VHS für die Räume im Kulturhaus? Wann sollen die Kurse im Kulturhaus stattfinden? Sind Alternativen vorgesehen? Welche Veranstaltungen und Kurse werden in den Abendstunden im Kulturhaus stattfinden? Welche Kurse sollen im Kulturhaus stattfinden, etwa Integrationskurse? Wie stark frequentiert werden die VHS-Räume im Kulturhaus sein?“

Beim Kulturhaus wird das Vermietungsgeschäft hinterfragt. „Hat man sich hinreichend darum gekümmert? Wie hoch ist die Miete für die Räume? Gibt es eine Wirtschaftlichkeitsprüfung?“

Auch der Personaleinsatz wird hinterfragt. In der gemeinsamen Sitzung von Kultur-, Schul- und Sportausschuss am 3. November werden die Fragen beantwortet. Hier finden Sie den gesamten Fragenkatalog.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare