Laut und leise im Stock

Seit Jahren Freunde: Binyo und Bass-Tea als Duo Hazefeld.

Lüdenscheid - „Laut & Leise“ heißt die Verpackung, drin sind Wörter, Musik und Kunst: Vom 10. bis 16. April präsentiert der Verein „Kultstädte“ gemeinsam mit dem Stock, der Soundbäckerei, der Music Store Musikschule und dem Jazzclub an sieben Tagen sieben Ideen, sieben Konzerte und viele Worte.

Lüdenscheid - „Laut & Leise“ heißt die Verpackung, drin sind Wörter, Musik und Kunst: Vom 10. bis 16. April präsentiert der Verein „Kultstädte“ gemeinsam mit dem Stock, der Soundbäckerei, der Music Store Musikschule und dem Jazzclub an sieben Tagen sieben Ideen, sieben Konzerte und viele Worte.

Dabei ist das Programm bunt gemischt. Den Anfang am 10. April macht im Breakfastclub die Formation Honigmut. Daneben präsentiert Christina Appelt ihr von localaid.eu und „Kultstädte“ gefördertes Projekt „Unknown reality“. Für die nächsten Wochen werden die Bilder im Stock ausgestellt. Los geht’s um 10 Uhr, Anmeldungen sind möglich unter der Rufnummer Tel. 0 23 51/67 22 040.

Am 11. April liest unter dem Motto „Wörter, Komik und Musik“ Christian Michael Donat im Stock eine Auswahl seiner eigenen satirischen Texte, verbunden mit leichtem Jazz. Für Musik sorgen unter anderem Julia Späinghaus und Max Jalaly. Tickets an der Abendkasse gibt es für sechs, ermäßigt vier Euro. Beginn ist um 20 Uhr.

Für den 12. April lädt „Kultstädte“ zum Konzert „Gospeldance“ mit dem Chor The Albert-Singers ein. Beim aktuellen Programm „Raise the Roof“ darf getanzt werden. Speziell für dieses Konzert wurde eine Band formiert, unter anderem mit Benedikt Czylwik, Marco Zeisig, Manuel Schmidthaus, Luka Merschmann und Max Jalaly. Tickets kosten sechs, ermäßigt vier Euro an der Abendkasse. Beginn ist um 20 Uhr.

Der Abend des 13. April steht unter dem Slogan „Words & Music“ und soll dem Austausch dienen und Begegnungen ermöglichen. In Kooperation mit localaid.eu machen einen Teil der Musiker der „localaid-Band“ den Anfang. Auch einige Teilnehmer der initiierten Workshops präsentieren ihre Songs: Markus Hartkopf, Ingo Starink, Arthur Ayos Dulinski und viele mehr. Der Eintritt ist frei (20 Uhr).

Am 14. April steht die Lüdenscheider Band Otherside auf der Bühne im Stock. Gefördert werden die jungen Musiker von der Music Store Musikschule. Der Eintritt beträgt drei Euro, ab 22 Uhr vier Euro, Beginn ist um 20 Uhr.

Am 15. April geht es bei der „Hip Hop Bakery“ um drei ausgewählte Liveacts, die deutsche Texte bieten. Anschließend wird Hip Hop aufgelegt. Den Anfang macht das Akustik-Duo „ZweiEck“. Die beiden Sauerländer verbinden technisch anspruchsvolle Rap- und Singer/ Songwriter-Einflüsse.

Mit Hazefeld folgt ein weiteres Duo. Die beiden Musiker kennen sich seit mehr als 20 Jahren: Binyo und Bass-Tea. Hazefeld ist das musikalische Ergebnis einer jahrelangen Freundschaft. Die beiden sind schnell und lyrisch auf Beats unterwegs. Headliner und Höhepunkt des Liveprogramms ist das Raptalent „2Seiten“ aus Dorsten. Der Eintritt beträgt sieben (fünf) Euro (20 Uhr).

Den Abschluss der Kulturwoche „Laut & Leise“ macht am 16. April die Jazzband The Bali Thing Plath-Pratiwi-Quintett, die auf Einladung des Jazz Clubs Lüdenscheid im Stock gastieren wird. Anlässlich des ersten internationalen Bali Jazz Festival 2013 ins Leben gerufen zur Förderung und Ausbildung von Musikern in Dian Pratiwis Heimat wurde das Uwe Plath/Dian Pratiwi-Quintett gegründet. Dian Pratiwi studierte in den Niederlanden Jazzgesang, entwickelte durch jahrelange Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern ihren ganz eigenen Stil und begeistert mit ihrem wandlungsfähigen Timbre. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 15 Euro, Mitglieder des Jazzclubs haben freien Eintritt (20.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare