Künstlerin erarbeitet „Faszination des Archivs“

+
Künstlerin Ghiju Díaz de León (l.) und Kuratorin Bettina Pelz erläuterten die Pläne für das alte Amtsgericht im Rahmen der „LichtRouten“. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Die Vorbereitungen zu dem „LichtRouten 2010 – Wunderkammern des Lichts“ stecken nun in der heißen Phase und sowohl die Künstler als auch die Mitglieder des Organisationsteams bereiten sich auf die Eröffnung in einer Woche am 24. September vor.

Auch die Lichtgestalterin Ghiju Díaz de León wird in diesem Jahr erstmals eigenständig ein Gebäude bearbeiten. Nachdem sie 2006 schon als Assistentin für den Künstler Gustavo Avilés bei den „LichtRouten“ mitgewirkt hatte, gestaltet die Mexikanerin nun eine Großbildprojektion für die rückwärtige Fassade des alten Amtsgerichtsgebäudes an der Philippstraße 29.

„Wir wollten für die ‚LichtRouten 2010‘ vor allem bekannte und junge, begabte Künstler einladen, die den Betrachtern mit ihren Arbeiten vielfältige Betrachtungsweisen bieten“, sagt Kuratorin Bettina Pelz. „Ghiju Díaz de León setzt das Konzept, den Zusammenhang von technischen Entwicklungen und gesellschaftlichem Wandel, auf ihre eigene, fantastische Weise um“, so die Kuratorin. Die gebürtige Mexikanerin Ghiju Díaz de León hatte mit ihren Projekten schon in diversen Ländern Erfolg. Ihre Intervention mit dem Titel „Faszination des Archivs“ hat sie eigens für das alte Amtsgericht entwickelt.

„Ich beschäftige mich in meiner Arbeit vor allem mit dem Thema Wunder, wie sie zum Beispiel in der Natur zu finden sind“, erzählt die junge Künstlerin. Sie sammle Inspirationen auf ihre ganz eigene Art und Weise. Ihre Ideen setzt sie dann am Computer in digitale Bilder um. Mit Hilfe von Dias und Projektoren lässt sie schließlich daraus großformatige Darstellungen entstehen, die auf eine Fläche projiziert werden. „In diesem Fall bilden fünf bis sechs Bilder eine sich wiederholende Sequenz und auf diese Weise entsteht ein Wandgemälde aus Licht“, so die Mexikanerin. „Die Bilder wechseln aber nicht schnell, wie bei einem Film, sondern langsam. Dadurch entsteht das Bildgeschehen“, erklärt die Künstlerin. ▪ abi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare