Eine Gestalt für die Gefühle

+
Die Lüdenscheiderin nahm 2012 an der Famo-Ausstellung „Ganz privat – Familie“ in der Städtischen Galerie teil.

Lüdenscheid - Im September 2012 war sie im Rahmen des Familienmonats „Famo“ mit ihrer Kunst zu Gast in Lüdenscheid, nun macht die Künstlerin Christiane Rücker, die heute in Bonn lebt, erneut im heimischen Raum von sich reden.

Im Seltmann-Verlag erschien vor wenigen Tagen der Bildband „inspired by nature“, in dem Kunstobjekte der Lüdenscheiderin abgebildet sind. Birgit Limbach und Rainer Unkel setzten die Kunst Christiane Rückers fotografisch in Szene.

1966 in Lüdenscheid geboren, nahm die Künstlerin nach einer Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin und anschließendem Studium ihre Tätigkeit als freischaffende Künstlerin auf. Im Studium lernte sie die Technik des Papierschöpfens kennen und lieben. So bilden den Schwerpunkt ihrer Arbeiten ihre vorwiegend skulpturalen Plastiken aus geschöpftem Papier und die Acrylmalerei. 2012 war sie mit ihrer Kunst Teil der Ausstellung „Ganz privat – Familie“ in der Städtischen Galerie, die verschiedene Ansätze der Kunst mit dem Thema Familie zeigte. Mittlerweile waren Christiane Rückers Arbeiten sowohl im In- als auch im Ausland bei vielen Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.

Die Natur steht im Mittelpunkt der neuen Arbeiten Christiane Rückers. „Mit dem Zyklus ,inspired by nature’ fließen zwei Linien, die sich seit vielen Jahren durch mein Leben ziehen, auf wunderbare Weise zusammen: Die Natur, die mich schon immer in ihrer Schönheit und Vollkommenheit fasziniert hat, und die Kunst als Möglichkeit, meinen Gefühlen und Gedanken eine Gestalt zu verleihen“, sagt Christiane Rücker über ihre neuen Kunstwerke. Für sie ist die Natur ein unglaublicher Fundus an Formen und Farben, den sie mit „ihrem“ Werkstoff Papier kombinieren kann.

Viele Worte macht die Künstlerin dabei nicht, die Werke stehen für sich selbst. So finden sich in dem vorliegenden Bildband beispielsweise die vier Elemente Wasser, Luft Feuer und Erde. Rücker schafft verfremdete organische Lebensformen. So gibt es in dem Zyklus „Scheibchen für Scheibchen“ präparierte Kumquats, Erdbeeren oder auch Möhrenscheiben. Wieder andere Kunstwerke zeigen in dem Zyklus „Development“ (Entwicklung) aus handgeschöpftem Papier Rosen, Narzissen oder ein Milchsterngeflecht. Auch Treibgutstücke aus dem Rhein finden Einlass in ihre Kunstwerke. Präseniert werden die Objekte zumeist in Kästen oder auf kleinen Sockeln. Innerhalb der gerahmten Arbeiten nimmt der Schutzraum „Ei“ für das Wachstum des Lebens einen breiten Raum ein, handgeschöpftes Papier mit Brennessel und Sisal als filigranes Kunstwerk des werdenden Lebens.

Das Markenzeichen der Künstlerin ist dabei die Kombination des handgeschöpften Papiers mit Materialien aus einer völlig anderen Umgebung. Abgebildet sind in „inspired by nature“ auch einige Acrylbilder Rückers, wahre Farbenexplosionen wie der fünfteilige Komplex „Outburst – Spring“ oder eben jene vier Elemente, die auch ohne nähere Erklärung mit Acryl, Sand und Spachtelmasse die Bausteine unserer Welt symbolisieren. - rudi

„inspired by nature“, gebundene Ausgabe. 72 Seiten, Verlag: seltmann+söhne (1. Januar 2015)

ISBN-10: 3944721357

ISBN-13: 978-3944721354

35 Euro

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare