Neun Bewohner vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Schwelbrand führt zu Großeinsatz am Straßburger Weg

+
Ein Brand in einer Küche sorgte am Abend für ein Großaufgebot an Einsatzkräften am Straßburger Weg.

[Update, 21.25 Uhr] Lüdenscheid - Ein Schwelbrand in einer Wohnung am Straßburger Weg sorgte am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr für einen Großeinsatz der Rettungskräfte. Weil es zunächst hieß, dass vermutlich mehrere Menschen in Gefahr seien, wurden neben dem Löschzug der Feuer- und Rettungswache auch alle anderen Löschzüge im Stadtgebiet alarmiert.

Diese rückten jedoch zum Teil nur mit Sonderfahrzeugen aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden neun Bewohner des Mehrfamilienhauses von Polizei und Feuerwehr ins Freie geführt und rettungsdienstlich versorgt. Alle Personen, darunter zwei Kinder, wurden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Nur eine von ihnen muss dort über Nacht verbleiben. 

Wohnung beschlagnahmt

Der Wohnungsinhaber, in dessen Küche der Brand aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war, befand sich zu dieser Zeit nicht im Haus. Unter Atemschutz löschten die Einsatzkräfte das Feuer und entrauchten das Gebäude. Die Wohnung wurde von der Polizei beschlagnahmt, der Sachschaden beläuft sich nach ersten Angaben auf etwa 30 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. Aufgrund der großen Anzahl an verletzten Personen waren auch Rettungsdienste anderer Kommunen vor Ort. Gegen 19.15 Uhr konnten alle Einsatzkräfte wieder abrücken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare