Kritik an und Zustimmung für Linien

+
Weiße Zacken halten den Kreuzungsbereich an der Mittelstraße/Weißenburger Straße von geparkten Autos frei. Das verschärft zwar den Parkdruck, bietet aber auch mehr Sicherheit.

Lüdenscheid - Für manche Anwohner nehmen sie einfach nur zusätzliche Stellplätze für ihre Fahrzeuge weg, für andere wiederum sind sie durchaus sinnvoll: Es geht um Linien, die an der Rändern der Kreuzung Mittelstraße/Weißenburger Straße aufgebracht worden sind.

Anwohner Guido Sieverling reagiert mit Unverständnis: „Jeder der tagsüber versucht, in diesem Bereich einen Parkplatz zu bekommen, wird meist enttäuscht. Zu einem großen Teil parken dort Autos der Firma Gerhardi. Da sich zudem direkt gegenüber die Ganztagsgrundschule Pestalozzi und zwei Kindergärten befinden, sind morgens, mittags und gegen 16 Uhr geradezu chaotische Zustände anzutreffen. Und nun werden allen Anwohnern weitere Parkmöglichkeiten gestrichen.“

Andere direkte Anwohner wiederum kritisieren zwar auch die Gerhardi-Parker, die in ihren Autos Parkberechtigungsausweise für den Schützenplatz auslegen, aber ihre Fahrzeuge dort nicht abstellen. Andererseits sehen sie ein, dass durch die Markierungen Platz geschaffen worden ist, damit sich Kinder dort auf die Straße vortasten können, um an den geparkten Autos vorbei halbwegs sicher über die Straße zu kommen. - my

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare