Krippenspiele und Musicals

+
Musical in der Erlöserkirche: Der römische Soldat Somnius hat einen seltsamen Traum.

Lüdenscheid - Wie in jedem Jahr waren auch diesmal zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Kirchen der Stadt an der Aufführung von Krippenspielen, Musicals und anderen Stücke zur und über die Weihnachtsgeschichte beteiligt. Zumeist wurden diese in den Familiengottesdiensten am Nachmittag des Heiligabends gezeigt.

Wie wäre es, mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit zu reisen und die Weihnachtsgeschichte live und in Farbe erleben zu können? Das war zum Beispiel die Frage in der Markuskirche am Wehberg, im Gottesdienst mit Pfarrer Sebastian Schultz. Dabei kamen zwei Jugendliche, denen eine Zeitmaschine geschenkt wurde, am Ende zu der Erkenntnis, dass man nicht in die Vergangenheit reisen muss, um die Weihnachtsgeschichte zu erleben, sondern dass Gott und Jesus immer bei den Menschen sind, die an sie glauben. Ein kleines Weihnachtsmusical gab es zum Familiengottesdienst in der Erlöserkirche: „Somnius und sein merkwürdiger Traum von Weihnachten“, die Geschichte eines römischen Soldaten, der im fernen Jerusalem so gerne von der Heimat träumt. Als eines Tages Fremde von weit her kommen und etwas von einem neuen König erzählen, muss er sie durchsuchen, ehe sie in die Stadt eingelassen werden. Kurz darauf fällt er wieder in tiefen Schlaf und hat einen Traum, der sein ganzes Leben verändert

Im Gemeindezentrum Lösenbach hatten sich die Akteure mit Gemeindereferentin Sabine Drescher wochenlang auf die Geschichte „Michaela feiert Weihnachten“ vorbereitet, in der ein rebellischer Teenager vom Glauben überzeugt wird. - bot/gör/usc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare