Feuerwehr am Montagnachmittag alarmiert

Kreishaus in Lüdenscheid evakuiert: Das steckt hinter der Rauchentwicklung

+

[Update] Lüdenscheid - Ein Feuer im Serverraum des Kreishauses an der Heedfelder Straße löste am Montag einen Feuerwehr-Einsatz aus. Mehrere hundert Mitarbeiter sowie Besucher der Verwaltung mussten das Gebäude umgehend verlassen.

Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr, die nach der automatischen Alarmierung gegen 15 Uhr über die Brandmeldeanlage am Kreishaus eintrafen, bestätigten der Kreisleitstelle die Rauchentwicklung, so dass weitere Einheiten nachalarmiert wurden.

Unter Atemschutz gingen die Wehrleute auf die Suche nach der Ursache - und wurden fündig: Nach den bisherigen Erkenntnissen geriet im Untergeschoss des Kreishauses ein EDV-Bauteil in einem der Serverräume aus noch ungeklärter Ursache in Brand.

Unter Atemschutz bekämpften die Einssatzkräfte das Feuer. Nach dem die Geräte stromlos geschaltet waren, wurde der Serverraum mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Verletzt wurde niemand. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet und die Mitarbeiter konnten in ihre Büros zurückkehren. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Was der Brand am Dienstag für Auswirkungen auf den Geschäftsablauf hat, konnte Kreis- Pressereferent Hendrik Klein am Montagabend noch nicht sagen. „Möglicherweise wird es zu Einschränkungen kommen, da die Technik nicht vollständig zur Verfügung steht. Unsere IT-Spezialisten waren selbstverständlich sofort vor Ort, um den Schaden zu begutachten und dafür zu sorgen, dass die Ausfälle so gering wie möglich auftreten. Trotzdem können wir nicht garantieren, dass der E-Mail-Verkehr oder sämtliche Verwaltungsvorgänge reibungslos funktionieren. Wir bitten deshalb unsere Kunden um Verständnis.“

Deshalb war auch unklar, ob es beispielsweise heute zu Verzögerungen im stark frequentierten Straßenverkehrsamt kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare